Zeitung Heute : Cui Bono?

-

Die nichtstaatliche, internationale Hilfsorganisation Data wurde im Januar 2002 in London von U2-Sänger Bono und Bobby Shriver gegründet. Der Name Data steht für „Debt, Aids, Trade in Africa“ und ist Programm: Die Schulden (debt) abbauen, Aids bekämpfen und fairen Handel (trade) zwischen Afrika und dem Rest der Welt ermöglichen. Data wird von Persönlichkeiten wie Bob Geldof und Herbert Grönemeyer unterstützt.

Seit die G-8-Staaten im Juli 2005 auf ihrem Gipfel in Gleneagles ein gigantisches Hilfsprogramm für Afrika (siehe Grafik) beschlossen haben, überprüft Data, ob die Vorgaben auch eingehalten werden. Dazu veröffentlicht die Organisation jährlich einen Fortschrittsbericht. Erstmals ist dieser Bericht im vergangenen Jahr erschienen – und die damalige Bilanz war ernüchternd. Die in Gleneagles ausgehandelten Versprechen zur Armutsbekämpfung in Afrika würden von den führenden Wirtschaftsnationen der Welt nur „schmerzlich langsam, bestenfalls mit halber Kraft umgesetzt“, sagte Bob

Geldof als er den Data-

Bericht im Juni 2006 in London vorstellte.Tsp

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar