Zeitung Heute : Currylamm im Separée

Harald Martenstein als Gast bei Gérard Depardieu in Paris

-

Gérard Depardieus Restaurant, „La Fontaine Gaillion“, liegt in der Nähe der Oper. Feine Gegend. Von außen kann man nicht hineinschauen, innen befinden sich mehrere holzgetäfelte Zimmer auf zwei Ebenen. Separées gibt es also reichlich. Wer im Kreise seiner Lieben ungestört tafeln möchte und Diskretion sucht, zum Beispiel weil er oder sie zufällig Filmstar ist – nichts wie hin!

Kamine, leicht angekitschte Leuchter von dunnemals, im Kontrast dazu moderne Kunst an den Wänden, dem Augenschein nach kostspielige Lithographien von Joan Miró: Depardieu bevorzugt ein mäßig feines Ambiente, kultiviert, aber nicht einschüchternd. Das männliche Publikum trägt Krawatte, das weibliche Kostüm, Seide ist Trumpf. Monsieur und Madame sehen stark nach Geld aus, obwohl es hier für Pariser Verhältnisse nicht allzu teuer ist, 80 Euro pro Person, inklusive Getränke, wirklich, das geht, für ein gutes Pariser Restaurant. Gérard Depardieu hat jahrelang immer wieder, manchmal fast täglich, in dem Fischlokal „Marius & Jeanette“ gegessen, bis er schließlich den Koch Laurent Audiot wegengagiert hat und speziell für ihn das „Fontaine Gaillon“ kaufte.

Der Laden hat, wenn man sich in Paris umhört, einen guten Ruf und besteht schon über ein Jahr, um 20 Uhr ist jeder Tisch besetzt. Audiot kocht einfach und vertraut der Qualität seiner Rohstoffe. Das Currylamm schmeckt zu 99 Prozent und auf zungenbetörende Weise nach Lammfleisch, wie von ferne spürt man einen mikroskopischen Hauch von Curry, das Gemüse kommt bissfest und extrem gemüsig daher, die Krebspastete scheint ausschließlich aus weltrekordfrischem Krebsfleisch zu bestehen und nichts anderem.

Auf der Karte stehen zwei Dutzend Gerichte, alle einfach, alles Klassiker. Mehr als zehn Zutaten sollte ein gutes Gericht nicht benötigen, hat Depardieu einmal gesagt. Er ist Purist. Und es schmeckt.

La Fontaine Gaillon, Place Gaillon, Paris, Tel. 0033/(0)1 47 42 63 22

Gérard Depardieus Kochbuch ist bei Zabert Sandmann erschienen: Mein Kochbuch, 216 Seiten, 19,90 Euro.

Wein von Gérard Depardieu, Château de Tigné, Bezug über Jules Muller & Fils, Saargemünder Straße 130, 66129 Saarbrücken-Bübingen, Tel.: 06805/911726, Fax: 06805/911720, www.jmf-online.de

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben