Zeitung Heute : DANIEL SCHMID

Zwischensaison (OmU)

Der Schweizer Regisseur Daniel Schmid wuchs in einem Grand Hotel in den Alpen auf. 1992 kehrte er in das verlassene Gemäuer zurück und drehte dieses Werk über seine Erinnerungen an die Zeit um 1950. Da geht es um einen Zauberer, Micky- Maus-Hefte oder eine russische Anarchistin. Mit Erinnerungsfetzen und Traumsequenzen schuf Schmid eine Art „Amarcord“ eines Hotelierkindes, mit Bildern des Kameramannes Renato Berta und Gesang von Ingrid Caven.

Arsenal 1, Mo 20 Uhr

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar