Zeitung Heute : Das größte Kaufhaus der Welt ohne Ladenschlusszeiten ist im Netz - E-Commerce machts möglich

Markus Ehrenberg

Im Internet betritt man ein riesengroßes Shoppingcenter. Es gibt Gebrauchtwagen, Reisebüros, Buchläden, Musikshop, Kleidergeschäfte. Shoppen rund um die Uhr - keine Ladenschlusszeiten. Viele fragen sich, ob der elektronische Einkauf im Online-Shop schneller und zuverlässiger ist als der Einkauf im "wirklichen Leben". Täglich tauchen neue Fragen in Sachen E-Commerce auf, zum Preisvergleich, zur Zahlungsweise, zur Sicherheit, zum Klagerecht und Garantien.

Eines der größten Kaufhäuser, Karstadt, betritt man im Internet unter www.myworld.de . Die Homepage verweist auf die Sparten Multimedia, Reisen, Sport, Lebensmittel und Schnäppchen, bietet für Einsteiger eine "Guide-Tour"-Führung und eine Suchmaschine an. Wer zum Beispiel im März nach Teneriffa will, klickt auf "Reisen" und sieht auf einen Blick, was er braucht: Preiswert fliegen oder Last-Minute-Flug, Hotelreservierung, Eintrittskarten. Nach der Eingabe der gewünschten Flugdaten (Abflughafen, Zielort, Zeitraum, Personen) erscheint ein Angebot. Ein Buchungsauftrag wird an den Veranstalter weitergeleitet, der auch die Zahlungsweise bestimmt, bei Reisen in der Regel per Kreditkarte.

Liest da kein fremder Internet-Nutzer mit? Generell gilt für die Datensicherheit im Internet: Hochbrisante Daten wie Kreditkartennummern sollten nur über gesicherte Leitungen versandt werden, das sind in der Regel Internet-Verbindungen nach dem SSL-Sicherheitsverfahren. SSL-geschützte Seiten beginnen mit der Adressangabe https://, so zum Beispiel auch die betreffenden Seiten zur Reisebuchung bei www.myworld.de . Umstandsloser läuft der E-Commerce bei Online-Buchshops wie Boxxtra oder Amazon ab. Handelswaren wie Bücher werden hier zu 98 Prozent per Nachnahme bezahlt. Der User gibt seinen Titelwunsch ein, das Buch wird angezeigt und in den Warenkorb gelegt. Eine E-Mail des Online-Shops bestätigt am Ende des virtuellen Einkaufs die Bestellung per Mausklick. Zwei bis drei Tage später kommt das Buch ins Haus oder auch zur Arbeitsstätte - die Rechnung liegt dabei. In der Regel gibt es ein Widerspruchsrecht von bis zu 30 Tagen.

Erleichtert werden Online-Einkäufe durch Softwareprogramme, Agenten, die den Kunden über neue Produkte informieren, Preise und Lieferbedingungen vergleichen. Das geht hin bis zum "individuellen Warenhaus". Agenten checken das Kaufverhalten der Kunden ab, um auf den Internet-Nutzer zugeschnittene Angebote an exponierten Bildschirmstellen abzubilden.

Bei aller Technik - eine Unsicherheit für die Verbraucher bleibt bei den grenzüberschreitenden Online-Geschäften. Wann gibt es eine einheitliche E-Commerce-Richtlinie für Europa? Was ist, wenn ein deutscher Internet-Nutzer bei einem finnischen Online-Shop bestellt?

Die Verbraucherverbände in Europa wollen Konsumenten bei Problemen mit grenzüberschreitenden Online-Geschäften eine Klage im Heimatland ermöglichen. Es wird bei allen Wachstumsimpulsen wohl noch eine Zeit brauchen, bis der traditionelle dem elektronischen Handel gleichgestellt, das Vertrauen beim Verbraucher hergestellt ist. Nach einer aktuellen Emnid-Umfrage bemängelten 73 Prozent der Online-Shopper die Unsicherheit bei der Bezahlung.

Mehr Sicherheit verspricht ein neues, für den E-Commerce-User kostenloses Gütesiegel. Der Versicherungskonzern Gerling garantiert mit dem Gütesiegel "Trusted Shops", dass der Käufer sein Geld zurück bekommt, wenn eine Ware nicht binnen 30 Tagen geliefert ist oder wenn er sie zurückgibt. Das Siegel werde an Online-Shops erst nach "sehr umfangreicher" Prüfung vergeben, so die Versicherung. Eine Liste der zertifizierten Händler findet sich im Internet unter der Adresse www.trustedshops.deDie nächste Folge am Sonntag zum Thema Internet-Telefonie

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben