Zeitung Heute : Das Kreuzfahrtschiff bekommt Geschwister

tdt

Die "Aida" erhält zwei Schwestern: Die beiden Kreuzfahrtschiffe laufen 2002 und 2003 vom Stapel, werden mit 41 200 Bruttoregistertonnen aber etwas größer. Sie kosten jeweils rund 340 Millionen Mark und sind, wie Reeder Horst Rahe sagt, "auf die gleiche Zielgruppe zugeschnitten". Dies seien aktive Urlauber zwischen 30 und 55 Jahren. Insgesamt kämen pro Schiff, die ebenso als "schwimmende Ferienclubs" konzipiert werden, bis zu 1573 Passagiere unter.

Am Bau der beiden Luxusliner ist die britische Reederei P & O maßgeblich beteiligt, die jetzt 51 Prozent der Anteile an der Arkona Touristik, Eigner der "Aida", erwarb. Beide gründen mit Aida Cruises ein neues Unternehmen, zu dem dann auch der Reiseveranstalter Seetours, bislang ebenso im Besitz von Arkona Touristik, gehört. Die restlichen Tourismusaktivitäten des Rostocker Unternehmens werden nicht in die neue Partnerschaft eingebracht. Nach dessen Angaben gingen mit der "Aida" seit deren Jungfernfahrt im Mai 1996 rund 160 000 Passagiere auf große Fahrt.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben