Zeitung Heute : Das nächtliche Vergnügen

-

An der 19. Langen Nacht der Museen beteiligen sich heute über 80 Museen und kulturelle Einrichtungen, darunter acht ausländische Kulturinstitute.

Das nächtliche Vergnügen beginnt am 28. Januar um 18 Uhr und endet offiziell um 2 Uhr nachts.

Auf dem Vorplatz des Berliner Rathauses gibt es Infostände , ab 16 Uhr ist eine Abendkasse geöffnet. Veranstalter ist unter anderem der Museumspädagogische Dienst, Klosterstraße 68-70, 10179 Berlin, Info-Hotline 030/90 26 99 444.

Der Preis für das Kombi-Ticke t, das den Besuch der teilnehmenden Einrichtungen und den Shuttle-Bus-Service einschließt, beträgt zwölf Euro (ermäßigt acht Euro). Kinder bis zwölf Jahren haben freien Eintritt. Die An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Tarifbereich ABC ist im Preis enthalten. Gültig ist das Ticket ab 15 Uhr am 28. Januar bis 5 Uhr des 29. Januar.

Wer Karten oder das Kombiticket vorher erwerben möchte, kann dies unter anderem an folgenden Orten erledigen: in den beteiligten Einrichtungen, in den touristischen Centern am Brandenburger Tor, im Europa-Center und im Fernsehturm, an allen Theaterkassen sowie online unter www.ticketonline.de.

Angeboten werden sieben speziell zusammengestellte Routen , von denen sechs am Roten Rathaus beginnen und enden sowie eine, die vom Rathaus Steglitz zu den Veranstaltungsorten in Dahlem führt. Auch die Buslinie 148 steuert einige Einrichtungen an.

Wer einen Internet-Zugang hat, findet unter dem Portal www.lange-nacht-der-museen.de das Gesamtprogramm einschließlich der Routen. Ein Klick auf den Link „Meine Lange Nacht“ macht es möglich, sich einen persönlichen Fahrplan zusammenzustellen und ihn auszudrucken. W.H.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben