DAS PROBLEM MIT DEM KUNSTSTOFF : Die Leitungen verstopfen – es bleibt kalt

Das Problem in Fußbodenheizungen sind die alten Kunststoffrohre. Diese Rohre der ersten Generation aus den 1970er und 1980er Jahren verspröden im Laufe der Zeit. Der Kunststoff trocknet aus und lässt Sauerstoff durch.

Dieser Sauerstoff im Heizungswasser reagiert dann mit den Eisenanteilen in der Anlage und bildet den sogenannten Magnetitschlamm, der sich in den Heizkreisläufen absetzt. Im Laufe der Jahre lagern sich immer mehr Stoffe an den Innenseiten der Rohre ab. Sie verstopfen, die Räume werden nicht mehr warm.

Das Folgeproblem: Die Heizkurven werden höher gestellt, um den Wärmeverlust zu kompensieren. Vorlauftemperaturen von um die

60 Grad sind für viele Rohr- typen aber zu hoch. Tsp

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

1 Kommentar

Neuester Kommentar