Zeitung Heute : Das Volk erwartet Revanche

MARSEILLE/ST.ETIENNE (sid).Ronaldo hat Norwegens "Wikingern" den Untergang bei der WM prophezeit."Wir haben die 2:4-Schmach von Oslo nicht vergessen.Unser Volk erwartet eine Revanche", heizte Brasiliens "Wunderstürmer" die Stimmung vor dem letzten Gruppenspiel des Titelverteidigers heute in Marseille gegen die seit 18 Monaten in Pflichtspielen ungeschlagenen Skandinavier an."Sie sollen bis zum Anpfiff jede Nacht Alpträume haben und über meiner Aufstellung brüten.Ich gebe nichts preis", schlug sogar Brasiliens Trainer Mario Zagalo angesichts eines vermeintlich bedeutungslosen Spiels für den viermaligen Weltmeister scharfe Töne an.Das zweite Spiel der Gruppe A bestreiten heute in St.Etienne Schottland und Marokko.Beide weisen in der von Brasilien souverän angeführten Tabelle erst einen Zähler auf.Den Schotten könnte sogar ein Remis zum Weiterkommen reichen, wenn Norwegen (2 Punkte) mit mehr als einem Tor Unterschied gegen die Brasilianer verliert.Marokko muß dagegen gewinnen und zudem auf die Schützenhilfe des Weltmeisters hoffen.

Brasilien wird sich auf keinen Fall "hängenlassen".Zu deutlich klingt Trainer Zagalo noch die Häme seines norwegischen Kollegen Egil Olsen über seine Taktik und Philosophie nach der ersten Niederlage nach 33 Spielen im Mai 1997 in den Ohren.Sechs Spieler aus Brasiliens damaliger Elf stehen in der aktuellen Formation."Ich kann mich erinnern: Sie haben uns mit ihren langen Bällen und kopfballstarken langen Kerls überrascht.Diesmal sind wir gewappnet", sagt Mittelfeld-Akteur Leonardo.Und Sportdirektor Zico ergänzt: "Wir sind und bleiben Erster der Tabelle."

"Kampf bis zum Umfallen ist angesagt.Das ist eines der wichtigsten Spiele der Geschichte", meint Norwegens Bundesliga-"Legionär" Kjetil Rekdal von Hertha BSC, "alle wissen, daß wir bisher unter Niveau gespielt haben und mehr können.Das ist Motivation genug."

Paul Lambert, der schottische Nationalspieler, sorgt sich derweil vor dem Duell gegen Marokko um die dringend benötigte brasilianische Schützenhilfe."Das Problem ist", sagt der Ex-Dortmunder, "daß Brasilien bereits Gruppensieger ist.Ich hoffe nur, sie werden auch gegen Norwegen Vollgas geben." Den Schotten fehlt der gesperrte Mittelfeldmotor Darren Jackson (zwei Gelbe Karten), der gegen Norwegen überzeugende Abwehrrecke Colin Calderwood läuft wegen eines Fingerbruchs und einer Armverletzung mit einer Schlaufe, auf der dick und fett "Napoleon" steht, tatenlos über den Rasen.

Groß ist der Optimismus bei den Marokkanern, die vor allem beim 2:2 gegen Norwegen ihre Klasse bewiesen haben."Beim 0:3 gegen Brasilien haben wir alles falsch gemacht.Aber aus diesem Spiel haben wir gelernt", glaubt Kapitän Nourredine Naybet.Das Tor hütet diesmal Abdelkader El Brazi.Er löst den schwachen Driss Benzekri ab.Trainer Henri Michel gönnte Benzekri eine "taktische Verletzung"."Für uns ist dies das WM-Finale", behauptet Mittelfeld-Star Moustafa El Hadji.

ARD - live - 21 Uhr Brasilien - Norwegen
3sat - live - 21 Uhr Schottland - Marokko

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben