Zeitung Heute : Datencrash vor allem durch defekte Festplatten

Bei einem Datencrash am Computer sind vorwiegend defekte Festplatten oder Controller (44 Prozent) die Ursache.An zweiter Stelle folgt menschliches Versagen wie zufälliges Löschen von Daten und Fehlbedienungen (32 Prozent), berichtet das Industriemagazin "MM-Maschinenmarkt".Weitere Gründe sind Softwarefehler (14 Prozent).In sieben Prozent der Fälle sind Computerviren der Crash-Auslöser.

Der Fehleranteil der Festplatten wird nach Ansicht von Experten weiter zunehmen, da die Zahl dieser installierten Speichermedien in Deutschland von derzeit etwa 40 Millionen bis zum Jahr 2001 auf rund 60 Millionen steigen wird, schreibt das im Würzburger Vogel Verlag erscheinende Magazin (Ausgabe 33/98) weiter.Damit werde die Datenrettung für die darauf spezialisierten Unternehmen zu einem Zukunftsgeschäft.

Daneben gewinnt laut "MM" auch die zuverlässige Löschung von Daten zunehmend an Bedeutung.Denn auf dem Markt erhältliche Softwareprogramme könnten inzwischen Daten auch dann noch auslesen, wenn diese gelöscht wurden.Fachleute schätzten, daß durch derartigen Mißbrauch schon Schäden in Millionenhöhe entstanden sind.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben