Zeitung Heute : Dem MG F folgt der MG TF

mm

Wirft man einen Blick in die Vergangenheit der britischen Autoindustrie, stößt man immer wieder auf attraktive Sportwagen und dabei immer wieder auf relativ preiswerte zweisitzige Roadster. Doch die hohe Zeit der großen britischen Sportwagenmarken ist längst Geschichte. Übrig geblieben sind nur noch wenige Marken. Zu denen gehört auch die alte Traditionsmarke MG, deren zweisitziger Roadster MG F seit vielen Jahren der meistverkaufte britische Sportwagen ist. Doch seine Karriere neigt sich jetzt ihrem Ende entgegen. Denn schon in der nächsten Woche präsentiert MG Rover mit dem MG TF den Nachfolger des offenen Zweisitzers. Der glänzt nicht nur mit einer neuen Karosserie, sondern hat auch ein neues Fahrwerk und leistungsstärkere Motoren.

Schon die Frontpartie mit ihren vier Projektionsscheinwerfern in Klarglastechnik gibt sich betont kraftvoll. Ins Heck ist eine den Auftrieb mindernde Spoilerlippe integriert. Unterm Karosserieblech gibt es ein neu konzipiertes Fahrwerk mit Schraubenfedern und Mehrlenker-Hinterachse, das die Hydragas-Federung des MG F ersetzt. Den neuen MG TF wird es in vier Versionen geben, deren Bezeichnung jeweils auf die Motorleistung verweist. So gibt es den TF 115 mit 1,6-Liter-Motor, den TF 135 mit 1,8-Liter-Motor, den TF 120 Steepspeed mit 1,8-Liter und CVT-Steptronic-Getriebe und als Topmodell den TF 160 mit besonders kraftvollem 1,8-Liter-Motor. Je nach Motorisierung ist der MG TF zwischen 190 und 220 km/h schnell.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben