Zeitung Heute : Den Kilimandscharo besuchen

Plümper

Wie ein Rentner die Stadt erleben kann

Morgen geht´s also auf den Kilimandscharo, sagte der Rentner zum Künstlerfreund, und zieh dich warm an. Der Freund sagte dazu nichts. Am Tag darauf waren wir im Park Sanssoucis. Der Künstlerfreund schwärmte vom winterlichen Licht und den Farben: bläulich der Nebel, sehr grün das Gras, braunes Laub an manchen Eichen, und der Himmel, ach …

Im Neuen Palais finden erstaunlicherweise den ganzen Winter über Führungen statt. Wir warteten einige Minuten, dann waren acht Personen zusammen; sozusagen Privataudienz bei Kaisers. Alle waren dick eingemummelt, nur der Künstlerfreund nicht. Wie meist in den Barockschlössern hängen in den Räumen Bilder von guter Qualität: z.B. sehr hübsche Engelsköpfe von Parmigianino.

Das Verrückteste ist der Grottensaal: Wilhelm II. hat aus der ganzen Welt Mineralien und funkelnde Halbedelsteine zusammentragen und sie in den hohen barocken Saal zu den Muscheln einfügen lassen. Aber nicht nur das: Er hatte die obere Etage wohnlich machen, Bäder und Heizung einbauen, elektrisches Licht legen lassen. An den Wandlampen rankt sich zweiadrige Litze aus der DDR zur Glühbirne empor, aber es gibt auch immer noch die umsponnenen Stromleitungen, die fast hundert Jahre alt sind.

Beeindruckend ist das Todeszimmer des 100- Tage-Kaisers Friedrich III. Ein schwarzes Kreuz im Parkett weist darauf hin. An der Wand ein Portrait seiner Gemahlin Viktoria, der Tochter Queen Viktorias, der Mutter Wilhelm II. Diese Verwandtschaft hat Deutschland und England nicht gehindert, gegeneinander Krieg zu führen.

Als wir nach einer Stunde wieder im Park waren, fragte der Rentner den durchgefrorenen Künstlerfreund: Er habe sich gar nicht nach dem Kilimandscharo erkundigt. Und er erklärt: Deutschland wollte schon immer einen Platz an der Sonne. Das sei uns aber eigentlich nie bekommen! Tansania sei einstmals deutsch gewesen. Eine patriotische Expedition habe damals den Gipfel vom Kilimandscharo abgeschlagen. Er liegt jetzt im Muschelsaal. So konnte der Kaiser jedes Jahr seine Weihnachtsfeier elektrisch beleuchtet auf dem Gipfel des Kilimandscharo feiern, gut erwärmt durch die Dampfheizung! Der Künstlerfreund lächelt, das habe er schon gewusst!

Neues Palais im Park Sanssouci, bis 31. März, 9-16 Uhr, Fr geschlossen, Tel.: 0331/9694-255

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben