Zeitung Heute : Der Anwalt als Unternehmer

Studium soll künftig besser auf das Berufsleben vorbereiten

-

Das Ende der fetten Jahre scheint auch in der Anwaltschaft eingeläutet zu sein. Die Konkurrenz unter Anwälten wird größer. Immer mehr Berufsanfänger leben bereits am Rand des Existenzminimuns.

Bundesweit gibt es mittlerweile fast 120 000 Anwälte, allein in Berlin mehr als 9000. Nach Angaben der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) kommen Jahr für Jahr mehr als 8000 Neuzulassungen dazu. Lediglich 3500 wären nötig, um den Bestand an Anwälten zu erhalten. Seit Jahren schon schlägt die Anwaltschaft Alarm. Denn die Ausbildung an den Universitäten ist nach wie vor auf den Beruf des Richters zugeschnitten. Dass Juristen, die sich als Anwalt niederlassen, aber auch Unternehmer sind, die sich am Markt behaupten müssen, werde dabei nicht – oder nur unzureichend – berücksichtigt.

Eine Reform des Jura-Studiums tritt nun nach jahrelangem Ringen zum 1. Juli 2003 in Kraft. Damit soll, so das Bundesjustizministerium, den veränderten Ansprüchen Rechnung getragen werden. Während der Referendarzeit beispielsweise sind Nachwuchsjuristen künftig neun Monate bei Anwälten eingesetzt – statt wie bisher nur drei Monate. Auch die sozialen Kompetenzen wie Rhetorik oder Kommunikationsfähigkeit sollen besser gefördert werden oder auch die fremdsprachlichen Fähigkeiten.

Doch diese Änderungen gehen dem Deutschen Anwaltverein (DAV) noch nicht weit genug. „Junge Anwälte müssen auch auf ihre unternehmerische Tätigkeit vorbereitet werden“, sagt Hartmut Kilger, der Vizepräsident des DAV.

Deshalb wurde jetzt eine DAV-Anwaltausbildung ins Leben gerufen, in der auch basales Handwerkszeug vermittelt werden soll. „Wer heute am Markt bestehen will, muss wissen wie man mit der Umsatzsteuererklärung umgeht oder der Post“, sagt Kilger. Innerhalb von zwölf Monaten will man den jungen Kollegen das Know-how mit auf den Weg geben – erste betriebswirtschaftliche Erfahrungen inklusive. Für die Ausbildung müssen 3000 bis 4000 Euro investiert werden. rok

Weiteres im Internet unter:

www.anwaltverein.de

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar