Zeitung Heute : DER BESTE TORJÄGER

ZAGREB (sid).Seine "Krönung" zum Torschützenkönig der WM erlebte Davor Suker (30) nur aus der Ferne.Als Brasiliens Superstar Ronaldo im Endspiel leer ausging, saß Suker in Zagreb mit seinen Mannschaftskollegen in der Villa von Staatspräsident Tudjman und erholte sich vom Empfang durch hunderttausende ausgelassener Fans.Die gesamten 20 Kilometer vom Flughafen ins Zentrum hatten die Anhänger der "Karos" die Straßen gesäumt.Auf dem Platz Ban Jelacic kochte die Begeisterung über, als Suker auf die Bühne kletterte und mit einer Rockband ein Lied schmetterte.Der Gewinn des "Goldenen Schuhs" war für ihn nicht so wichtig."Für mich zählt der Team-Erfolg.Platz drei ist für unser kleines Land fast soviel wert wie der Titel", meinte Suker.Seine imponierende Bilanz: Sechs Tore in sieben WM-Spielen.Großen Anteil daran schreibt er mit süffisantem Lächeln seinem Ex-Trainer Jupp Heynckes zu."Ich konnte mich doch drei Monate lang ausruhen", erklärte Suker."Don Jupp" hatte den Torjäger bei Real Madrid zum Reservisten degradiert und nur in zehn Spielen eingesetzt.Eines hat aber auch der "Sukerman" nicht geschafft: Die magische Sechs zu knacken.Zum sechsten Mal in Folge ging der "Goldene Schuh" bei einer WM mit sechs Toren weg.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben