Zeitung Heute : Der Druck nimmt zu

Österreichs Touristiker sind mit dem Jahr 2001 zufrieden. Gästezahlen und Einnahmen seien gestiegen, der Marktanteil innerhalb Europas allerdings gesunken. Deshalb soll in diesem Jahr eine groß angelegte Fernseh-Kampagne vor allem deutsche Gäste noch stärker ansprechen, berichteten der Geschäftsführer der Österreich Werbung, Arthur Oberascher, und Tourismus-Staatssekretärin Mares Rossmann jetzt in Wien.

Nach den bisher vorliegenden Zahlen ist die Zahl der Österreich-Urlauber 2001 um 400 000 auf knapp 26,8 Millionen gestiegen. Die Zahl der Übernachtungen wuchs um 0,8 Prozent auf 114,6 Millionen, davon entfielen 46 Prozent auf Urlauber aus Deutschland. Die in- und ausländischen Gäste gaben demnach im Vorjahr 24,9 Milliarden Euro aus, das waren rund sieben Prozent mehr als im Jahr 2000. Besonders positiv entwickelten sich die Bereiche Winter-, Städte und Wellness-Tourismus.

Die innereuropäische Konkurrenz habe zugenommen, betonte Oberascher. Denn der Marktanteil Österreichs in Europa sei seit Beginn der 80er Jahre von damals neun auf nunmehr fünf Prozent gesunken. Das veränderte Reiseverhalten nach den Anschlägen in den USA könne dazu beitragen, diese Entwicklung zu stoppen. Die Österreich Werbung werde daher in diesem Jahr eine groß angelegte TV-Offensive im wichtigsten Markt Deutschland starten. Einen Etat dafür nannte er nicht.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben