Zeitung Heute : Der letzte Schliff

Selbst Fotos von den besten Digitalkameras lassen sich am Computer nachträglich verbessern

Kurt Sagatz

Die vielen Funktionen und die durchdachten Motivprogramme moderner Digitalkameras lassen viele Hobby- und Schnappschuss-Fotografen oftmals vergessen, dass die meisten goldenen Regeln der Fotografie trotz der neuen Technik weiterhin ihre Gültigkeit haben. Doch während man sich früher nur über eine missglückte Aufnahme ärgern konnte, können viele Digitalfotos dank Nachbearbeitung im PC heute gerettet oder zumindest doch aufgewertet werden. Im zweiten Teil der sechsteiligen Tagesspiegel-Serie „Digitale Welten“, die noch bis zum 6. September an jedem Dienstag und Freitag erscheint, steht die Optimierung der eigenen Digitalfotos im Mittelpunkt. Das passende Werkzeug dazu haben unsere Leser bereits in der Hand: Mit dem Windows-Programm Magix Foto Manager, das am vergangenen Freitag dem Tagesspiegel beilag, stehen Ihnen die wichtigsten Funktionen zur Qualitätsaufwertung Ihrer Fotos zur Verfügung. Wichtig dabei: Da die Ursprungsbilder bei der Bearbeitung nicht angetastet werden, können Sie jeden Schritt mit einem Knopfdruck rückgängig machen.

DIE ERSTE KONTROLLE

Nach dem Start des Magix Foto Managers werden immer die zuletzt ausgewählten Ordner beziehungsweise das letzte aufgerufene Bilderalbum angezeigt. Wenn man also die zuletzt von der Kamera importierten Fotos bearbeiten will, steht einem somit bereits die gesuchte Auswahl zur Verfügung. Um das Foto in der Großansicht zu öffnen, wird das erste Bild doppelt angeklickt und kann nun kritisch bewertet werden.

OPTIMIERUNG PER „FOTOFIX“

Direkt unter dem Foto befindet sich das Feld für die Optimierung, das bei Magix „FotoFix“ heißt. Hatten Sie das Feld zuvor geschlossen, können Sie es über die oben befindliche Buttonleiste wieder öffnen (Optimieren-Button mit dem Malpinsel). Über das FotoFix-Feld haben Sie Zugriff auf folgende Funktionen: Bilder drehen, Bildausschnitte wählen, Belichtung und Farbe automatisch korrigieren sowie Helligkeit und Kontrast manuell regeln. Zudem erlaubt der Foto Manager noch das Entfernen roter Augen. Mit der Funktion „Horizont begradigen“ lassen sich schief aufgenommene Bilder verbessern. Eine besonders wichtige Funktion hat ganz rechts der Schalter „Ein/Aus“. Mit ihm wird festgelegt, ob die Optimierung ohne Veränderung am Ursprungsbild oder eben dauerhaft erfolgt. Der Schalter sollte sich in der Position „Ein“ befinden. Der kleinere Schalter „Reset“ dient dazu, Änderungen zu verwerfen. Und über den Schalter „Auf alle anwenden“ werden Änderungen am gerade sichtbaren Bild nach dem Prinzip der Stapelverarbeitung auch auf andere Fotos angewendet. Um die Bilder nacheinander durchzugehen, werden übrigens oben die beiden runden Schalter mit den Pfeilen benutzt.

DREHEN UND AUSSCHNITT VERÄNDERN

Das bevorzugte Format für ein Digitalfoto ist das Querformat, da so der PC-Monitor oder der Fernseher am besten ausgenutzt werden. Dennoch gibt es Motive, die im Hochformat besser zur Geltung kommen. Um sie auf dem Monitor richtig darzustellen, werden beim Magix Foto Manager die Schalter für „Links drehen“ oder „Rechts drehen“ gewählt. Beim Fotografieren mit einem Negativfilm war man es gewohnt, möglichst formatfüllend zu arbeiten. Beim Digitalbild kann hingegen der Bildausschnitt nachträglich am Computer verändert werden. Vor allem bei Kameras mit über drei Megapixeln reicht die Auflösung auch bei einer Ausschnittsvergrößerung in der Regel für qualitativ hochwertige Abzüge aus. Die Funktion zum Verändern des Bildausschnitts bietet eine Reihe vordefinierter Vorlagen für unterschiedliche Bildseitenverhältnisse (zu erreichen über die Klappbox „Seitenverhältnis“). Das 4:3-Format entspricht dem Computerbildschirm, das 3:2-Format gilt für Abzüge auf Fotopapier. Aber auch die freie Auswahl des Ausschnitts ist möglich. Um nun den Ausschnitt zu verändern, legt man zuerst das Bildseitenverhältnis fest. Nun wird auf den Button „Bildausschnitt geklickt“. Mit gedrückter linker Maustaste zieht man nun im Bild ein Fenster auf, das den neuen Ausschnitt hervorhebt. Über die vier Ecken des Ausschnitts können Sie die Auswahl korrigieren, am Ende wird der Ausschnitt über den Schalter „festlegen“ fixiert.

BELICHTUNG UND FARBE

Vielen Digitalfotos fehlt nach der Aufnahme noch die richtige Brillanz. Obwohl die in den Kameras integrierte Software bereits Licht- und Farbwerte optimiert, wirken einige Aufnahmen flau oder sind einfach etwas unter- oder überbelichtet. Um diese Fehler zu korrigieren, muss man kein Experte sein. Im Magix Foto Manager gibt es sowohl für die Farbe als auch die Belichtung entsprechende Funktionen. Am Anfang ist es sicher ratsam, die Automatik-Funktionen über den Auto-Belichtung- und den Auto-Farbe-Button zu benutzen. Mit dem Schieberegler für die Gamma-Korrektur wird die Leuchtkraft des gesamten Bildes verändert. Eine Erhöhung des Kontrasts eliminiert hingegen Zwischenwerte, das Bild wird härter, wirkt schärfer. Über die Helligkeit werden Unter- oder Überbelichtungen ausgeglichen. Zumeist reicht es aus, die Regler nur ein wenig zu verschieben.

ROTE AUGEN ENTFERNEN

Direktes Blitzen lässt die Netzhaut des Auges rot erscheinen. Dem wirken entsprechende Korrekturfunktionen entgegen. In einem zuvor markierten Bereich werden dabei die auffälligen Rottöne durch dunkle Farben ersetzt. Im Foto Manager wird dazu zunächst der Button „Rote Augen korrigieren“ gedrückt. Danach wird der gesamte rote Bereich markiert, indem man bei gedrückter linker Maustaste von links oben nach rechts unten eine Fläche über der Netzhaut hervorhebt. Nach dem Loslassen der Maustaste beginnt das Programm mit dem Farbausgleich.

DEN HORIZONT BEGRADIGEN

Das Meer mag noch so aufgewühlt sein, der Horizont sollte dennoch in der Waagerechten liegen. Ist dies nicht direkt bei der Aufnahme geglückt, lässt man die horizontale Linie vom Foto Manager begradigen. Dazu wird zuerst der Funktionsbutton „Horizont begradigen“ gedrückt. Danach wird mit der linken Maustaste von links nach rechts der Verlauf des Horizonts oder einer anderen waagerechten Linie nachgezogen. Mit dem Absetzen der Maus korrigiert der Foto Manager den falschen Winkel. Aber: Das Begradigen kann nur funktionieren, wenn man sich selbst im rechten Winkel zum Horizont oder der horizontalen Linie befindet. Ansonsten verändert sich die Gesamtperspektive.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben