Zeitung Heute : Der Mai ist nicht gekommen

von

Im Mai wird die Sonne scheinen – ganz bestimmt. Und im Mai wird uns die Regierung sagen, was sie vorhat. Im Mai werden wir erfahren, wie es wirklich um die Staatsfinanzen steht, Einnahmen, Ausgaben, pro, kontra, Ying, Yang. Werden die Steuern wirklich gesenkt? Und wann? Und welche? Im Mai dürften wir es wissen. Wie aber finanzieren sie die Steuersenkung, welche Abgaben werden erhöht? Was wird mit den Strom- und Wasserpreisen? Was wird gekürzt? Was wird aus Hartz IV?

Im Mai sagen sie’s uns.

Wie geht es mit dem Afghanistanschlamassel weiter? Schicken wir mehr Soldaten hin, oder ziehen wir Soldaten ab? Der Mai wird es uns zeigen. Was ist Angela Merkel überhaupt für ein Mensch? In welche Richtung steuert die CDU? Was hält die CDU vom Tierschutz, revidieren sie ihre Position zum Genfood? Angela Merkel und Guido Westerwelle, sind die sich einig, oder tun die nur so? Wartet auf den Mai.

Es gibt so vieles zu tun. Die Kernenergie! Werden die Kernkraftwerke abgeschaltet oder nicht? Was wird denn eigentlich mit dem Atommüll, das ist doch interessant. Die Staatsverschuldung: nicht schön. Das Klima. Mit dem Klima gibt es doch auch Probleme. Angeblich wird es wärmer, oder, aber de facto scheint niemals die Sonne – warum nicht? Was ist wirklich los mit dem Klima? Was ist los mit dem Klima, was wird mit der Mehrwertsteuer, und mit dem Ehegattensplitting, und mit den Freibeträgen, und mit dem Gesundheitssystem?

Ich bin der homo politicus. Ich will das wissen. Ich bin so neugierig. Ich bin aber auch alt. Was, verdammt, wird aus dem Gesundheitssystem? Der Mai ist noch weit. Der Mai ist nicht gekommen. Die Bäume schlagen nicht aus. Da bleibe, wer Lust hat, mit Sorgen zu Haus. Haben wir jetzt eigentlich eine kryptosozialdemokratische Regierung, eine neoliberale Regierung, eine neokonservative Regierung, oder eine Mischung aus allem, oder gar nichts? Ich habe keine Ahnung, Mann. Und was will überhaupt die Opposition? Ist die Opposition dafür oder dagegen, und für oder gegen was? Fragt mich im Mai!

Im Mai, nach den Wahlen in Nordrhein-Westfalen, soll es losgehen. Sie wollen, dass in Nordrhein-Westfalen abgestimmt wird, und dann, im Mai, sagen sie, wohin es losgeht, ob dafür oder dagegen, und wie sie das alles machen.

Was aber, wenn die Menschen in Nordrhein-Westfalen nicht mitspielen? Sie könnten, wie es im Lied heißt, mit Sorgen zu Haus bleiben. Sie könnten sagen: „Wir können nicht abstimmen, wir wissen ja nicht, worüber.“ Die Regierung regiert nicht, weshalb sollten die Wähler wählen? Wir wählen erst dann, wenn ihr regiert. Regierung und Volk stehen sich ratlos gegenüber. Wer bewegt sich zuerst?

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben