Zeitung Heute : Der Natur mehr Gewalt

-

Was wird heute wichtig?

Eine bessere Verknüpfung von Umweltschutz und Entwicklungspolitik, das fordern der kenianische Präsident Mwai Kibaki und ExBundesumweltminister Klaus Töpfer. Wie es zu diesem Schulterschluss kommt? Töpfer ist seit 1998 Leiter des UN-Umweltprogramms Unep und dessen 23. Sitzung tagt gerade in Kenias Hauptstadt Nairobi . Unter den etwa 70 teilnehmenden Umweltministern aus aller Welt befindet sich seit heute auch Umweltminister Jürgen Trittin . Der will vor allem eines: Klaus Töpfer mit dessen Forderung, die Unep müsse zu einer Weltumweltorganisation aufgewertet werden, den Rücken stärken. Denn bisher darf die Unep nur beratend tätig werden. Ihre Appelle bleiben darum weitgehend ungehört. Gerade für die Umsetzung der UN-Milleniumsziele zur Armutsbekämpfung dürfe, so Töpfer, der Umweltschutz jedoch nicht länger als zweitrangig betrachtet werden. Denn die Entwicklungshilfe beim Industrie- und Städteaufbau werde dann zur Gefahr, wenn er zu Lasten natürlicher Lebensräume geschehe. Die Notwendigkeit intakter Ökosysteme verdeutlichte zuletzt die Tsunami-Flutkatastrophe: In den weniger bewirtschafteten Küstengebieten konnten als Wellenpuffer fungierende Wälder und Korallenriffe noch Schlimmeres verhindern. bel

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben