Zeitung Heute : Der richtige Rahmen

Wo man in Berlin und Umgebung rauschende Feste feiern kann

Maren Sauer

Für Paare, die beim Ja-Wort sogar auf Trauzeugen verzichten, ist sie oft lässlich, für die meisten anderen aber häufig das Beste überhaupt, fast so wichtig wie die Trauung selbst. Und Verwandte und Freunde erwarten sie ohnehin: die rauschende Feier danach. Doch wo soll sie stattfinden, wenn die Wohnung zu klein ist? Wenn Braut und Bräutigam kein symbolträchtiges Kennenlern-Restaurant haben, weil sie sich erstmals im Supermarkt oder am Arbeitsplatz trafen?

Einen Hochzeitstag mit kurzen Wegen erlebt, wer sich für den Kleinen Festsaal Hackesche Höfe (Rosenthaler Straße 40, Mitte, Telefon 28 39 11 75) entscheidet. Dort kann nicht nur mit bis zu 90 Gästen unter vergoldetem Stuck in prächtigem Jugendstil-Ambiente getafelt und getanzt, sondern auch die standesamtliche Trauung vollzogen werden. (Saalmiete ohne Catering: ab 990 Euro, Feier inklusive Drei-Gänge-Menü, Hochzeitstorte, Wein, Softdrinks und DJ: 135 Euro pro Person, bei der Büffet-Variante reduziert sich der Preis auf 110 Euro pro Person).

Im schnörkelloseren Loft-Stil präsentiert sich das La Luz (Oudenarder Straße 16-20, Wedding, Telefon 45 08 92 30). Das mediterrane Restaurant in den denkmalgeschützten Osramhöfen bietet bis zu 120 Gästen Platz und verfügt über einen Tanzsaal. Ferner können die Feierlichkeiten bei schönem Wetter auf die Dachterrasse ausgedehnt werden. (Preis inklusive Büffet: ab 20 Euro pro Person, Getränkepauschale: ab 17,50 Euro, Entertainment-Programm kann man ebenso buchen wie ein Spielzimmer samt Babysitter-Service).

Mit Räumen und Sälen unterschiedlichster Größen und Stilrichtungen sowie Seeblick wartet das Haus Sanssouci (Am Großen Wannsee 60, Zehlendorf, Telefon 805 30 34) auf. Kleinere Gesellschaften von maximal 30 Personen finden im Jäger- und Spiegelzimmer oder im Wintergarten den passenden Rahmen, größere mieten den Kaminsaal, das komplette Obergeschoss des Hauses oder dessen See-Terrasse samt Festzelt. (Kosten je nach Personenzahl und Arrangement bei Menü-Wahl zwischen 16 und 60 Euro, bei Bestellung eines Büffets zwischen 18 und 60 Euro pro Person. Bei Anmietung der Etage wird ein Mindestumsatz von 3600 Euro berechnet).

Wer eine anderthalbstündige Autofahrt nicht scheut, wird dafür immitten des Naturparks „Uckermärkische Seenlandschaft“ im Schloss Kröchlendorff (Oskar-von-Arnim-Straße 1, Nordwestuckermark, Telefon 039856 / 6090) belohnt. Auf dem sieben Hektar großen Anwesen kommen bis zu 160 Gäste in den Genuss eines Rundum-Service. Im Roten Saal befindet sich eine Außenstelle des Standesamts Schönermark, in der neogotischen Schlosskirche werden Trauungen jeglicher Konfession durchgeführt. Der Weg zu den feudalen Festsälen führt durch eine gepflegte Gartenanlage, für die Nacht nach der Feier stehen ausreichend Zimmer zur Verfügung. (Preis pro Person inklusive Saalmiete und Drei-Gänge-Menü beziehungsweise Büffet: ab 16 Euro, Übernachtung ab 18 beziehungsweise 35 Euro pro Person mit Frühstück). Nur um das Ja-Sagen muss man sich noch selber kümmern.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar