Zeitung Heute : Der richtige Schnitt

-

Bei Schuhen ist es ganz normal: Wir bürsten, cremen, putzen und polieren sie. Aber was ist mit den Füßen? Ihre Pflege gerät leicht in Vergessenheit. Dabei kostet sie nur ein paar Minuten und hilft gegen Fußpilz und andere Plagegeister.

An erster Stelle steht das Waschen, um die Füße von grobem Schmutz, Hautschüppchen und Schweiß zu säubern. Das anschließende sorgfältige Abtrocknen der Füße – besonders zwischen den Zehen – ist ganz wichtig. Denn der Fußpilz liebt feuchte Stellen.

Nach dem Waschen hilft Eincremen der Füße, die Haut geschmeidig und elastisch zu halten. Trockene Fußhaut bekommt leicht Risse, in die sich Krankheitserreger einnisten können. Diese Pflege sollte man seinen Füßen mindestens ein bis zwei Mal pro Woche gönnen.

Etwa alle zwei Wochen steht das Nägelschneiden auf dem Programm. Das fällt bei frisch gewaschenen Füßen leichter, weil die Nägel weicher sind. Die Zehennägel sollten am besten spatenförmig – also gerade an den Rändern – geschnitten werden. Denn runde Nagelenden wachsen schneller ein.

Auch Hornhaut kann nach dem Waschen leichter mit einem Bimsstein weggerubbelt werden. Abschneiden sollte man sie aber nicht, denn dann wächst die Hornhaut nur schneller und dicker nach.

Wer kalte oder schwitzende Füße hat, kann ihnen auch mit einem speziellen Fußbad etwas Gutes tun. Ein Bad mit Meersalz fördert die Durchblutung und hilft kalten oder geschwollenen Füßen. Bäder mit Eichenrinde wirken gegen Schweißfüße. Und Zinnkrautbäder heilen wunde Füße.

PFLEGE

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben