Zeitung Heute : Der Schrank bin ich

S.H.

Stinkefinger in der Kinderklinik: Til Schweiger als "Bastard"S.H.Die Idee ist simpel, aber bewiesenerma§en komšdientauglich: Konfrontation der GegensŠtze.Wasser auf Stein, gro§ zu klein, gebildet mit ungebildet.Den Macho im Kindergarten aussetzen.Schlie§lich, und das gehšrt ja zum wenigen Guten auf der Welt, ist gegen unzŠhlige auf Weichteilhšhe wuselnde KinderhŠnde selbst ein Schrank von einem Mann wehrlos. AbendfŸllend ist eine solche Idee natŸrlich nicht, aber, konsequent durchgespielt, hŠtte sie diesen Film vielleicht retten kšnnen.Doch "Bastard" ist nur am Rande eine Komšdie.Und der polnische Regisseur Maciej Deijzer hat fŸr "Bastard" Til Schweiger, der hier als eiskalt-hartgesottener Krimineller aus einem gro§britannischen Knast in ein rumŠnisches Waisenhaus geschickt wird, gro§kalibrige Kontrahenten auf Lager: Korruption, Kinderhandel und Waffenschmuggel zum Beispiel.Und eine sexbesessene Krankenschwester (Polly Walker) sowie ein pubertierendes ZigeunermŠdchen (Ida Jablonska), das sich ausgerechnet in den ekligen Typ verknallt - sowas passiert ZwšlfjŠhrigen eben. Das MŠdchen mu§ sterben (tragisch, doch reinigend).Die Krankenschwester mu§ in einem Dachwinkel unter hereinstršmenden Regenfluten unseren Til verfŸhren, damit ihr Kleidchen sich so richtig schšn formfšrdernd an sie schmiegen kann, wŠhrend sie auf seinem Scho§ herumreitet (peinlich, aber nicht erotisch).Til mu§ den Stinkefinger mimen, damit man ihm dann die Wandlung zum Guten doch nicht abnimmt (psychologisch glatt mi§lungen ). Hier stimmt nichts, nicht mal erzŠhlerisches Elementarwerk wie AnschlŸsse und Plotlinien, von GlaubwŸrdigkeit zu schweigen.Schon die Grundidee hinkt: Wieso kommt ein englischer Strafgefangener nach RumŠnien? Ist das Gruselhaus, wo er landet, wirklich ein Waisenhaus oder Irrenanstalt? Sozialdrama oder Horrorfilm? "Bastard" ist eine deutsch-polnisch-franzšsische Koproduktion.Schšn, da§ die Osterweiterung zumindestens filmpolitisch funktioniert. Was aber treibt Finanziere - unter anderem das Berlin-Brandenburger Filmboard und die Filmfšrderungsanstalt - dazu, ausgerechnet einen solchen Film zu unterstŸtzen? WofŸr sind Produzenten, in diesem Fall unter anderem Detlev Bucks "Boje Buck Produktion", da, wenn sie hier nicht tatkrŠftig einschreiten? Cinema Paris, Cinestar Hellersdorf, FilmbŸhne Wien, Rollberg

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben