Zeitung Heute : Der Treibhauseffekt – ein natürliches Phänomen, verstärkt durch die Industrialisierung

-

Der Mensch kann auf der Erde überhaupt nur leben, weil es die Atmosphäre gibt. Ohne den Schutz durch die Gashülle würde die durchschnittliche Temperatur auf der Erde bei minus 18 Grad statt bei plus 15 Grad Celsius liegen. Die Atmosphäre besteht vor allem aus Gasen wie Wasserdampf, Kohlenstoffdioxid (CO2), Ozon und Methan. Sie wirken im Zusammenspiel ähnlich wie das Glas eines Treibhauses. Wenn die Sonne durch die Glasscheiben eines Treibhauses scheint, wird es im Inneren wärmer als draußen. Von der kurzwelligen Sonnenenergie kommen zunächst rund 50 Prozent auf der Erde an. 30 Prozent werden von den Wolken in den Weltraum reflektiert, 20 Prozent nimmt die Atmosphäre auf.

Die Erdoberfläche erwärmt sich durch die absorbierte Sonnenstrahlung. Dort wird ein Teil der kurzwelligen Sonnenstrahlung in langwellige Wärmestrahlen umgewandelt. Böden und Pflanzen reflektieren diese Strahlung zurück in Richtung Weltraum. Aber nur ein Teil der Wärmestrahlung kommt dort an. 95 Prozent der Wärme werden von den Treibhausgasen wieder zurückgestrahlt – in Richtung Erde. Steigt die Konzentration von Treibhausgasen zum Beispiel durch industrielle Abgase , so wird ein höherer Anteil der von der Erde ausgehenden Wärmestrahlung absorbiert und entsprechend mehr zur Erde zurückgeschickt. Tsp

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar