Zeitung Heute : Der Weltpokal: Fußballer-Traum aus purem Gold

Paris.Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac überreicht das Objekt der Begierde am Sonntag abend an den neuen Weltmeister: Der Weltpokal besteht aus 4 970 Gramm 18karätigem Gold, ist 36 Zentimeter hoch und für 800 000 Mark versichert.Der italienische Künstler Silvio Gazzaniga hat den mit Malachit- Edelsteinen verzierten Pokal geschaffen.Auf einem Bodendurchmesser von 13 Zentimetern werden zwei die Weltkugel umfassende Fußballer dargestellt.Die Namen von insgesamt 17 Weltmeistern können auf dem "Fifa World Cup" eingraviert werden.Somit kann der Pokal noch bis zum Jahre 2038 für die WM-Kür genutzt werden.

Bei "France 98" wird die Trophäe zum siebten Mal vergeben.1974 nahm Franz Beckenbauer den Pokal als Kapitän der deutschen Weltmeister-Mannschaft als Erster in Empfang.Zuvor war der nach dem früheren Weltverbands-Präsidenten benannte "Coupe Jules Rimet" vergeben worden.Der war jedoch nach dem dritten Weltmeistertitel für Brasilien in den Besitz des dortigen Verbandes übergegangen.Später wurde die Trophäe gestohlen.

Der neue "World Cup" bleibt Eigentum des Internationalen Fußball- Verbandes (Fifa) und wird nur als Wanderpreis für vier Jahre vergeben.Der Weltmeister erhält bei der Rückgabe des Originals vor der nächsten WM eine vergoldete Kopie des Pokals.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar