Zeitung Heute : Deutscher Exportrekord: 1,16 Billionen Euro

Berlin - Die deutschen Exporteure haben trotz Euro-Krise und schwacher Weltkonjunktur im Rekordtempo die Umsatzgrenze von einer Billion Euro geknackt. Von Januar bis November verkauften sie Waren im Wert von 1,018 Billionen Euro ins Ausland – 4,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag mit. 2011 war diese Marke erstmals überschritten worden, allerdings erst im Dezember. Für 2012 rechnet der Außenhandelsverband BGA mit einem Plus von vier Prozent auf den Rekordwert von 1,103 Billionen Euro. In diesem Jahr sollen die Exporte sogar um fünf Prozent auf 1,16 Billionen Euro wachsen.

Zum Jahresende schwächelten die Unternehmen allerdings. Im November sanken die Ausfuhren verglichen mit dem Vormonat um 3,4 Prozent – so stark wie seit mehr als einem Jahr nicht mehr. Analysten hatten nur mit einem Rückgang um 0,5 Prozent gerechnet. Grund für den Durchhänger ist die sinkende Nachfrage aus den Euro-Ländern, von denen einige in einer Rezession stecken und deshalb weniger Waren „made in Germany“ kaufen. Die Importe sanken mit 3,7 Prozent sogar noch stärker. Konjunkturbeobachter setzen allerdings darauf, dass sich die Lage in diesem Jahr wieder bessert. rtr

Seite 13

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben