Zeitung Heute : Deutschland als Urlaubsziel Nummer eins vor Spanien

Deutschland ist im vergangenen Jahr für die Bundesbürger erneut das wichtigste Reiseziel gewesen. 29,2 Prozent aller Urlaubsreisen von mindestens fünf Tagen Dauer führten zu Zielen zwischen Nord- und Ostsee und den Alpen. Das war im Vergleich mit dem Jahr 2000 ein geringfügiger Rückgang um 0,1 Prozentpunkte, ergab die Reiseanalyse 2002 der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (F.U.R) in Hamburg.

Das Inland zog damit mehr als doppelt so viele Menschen an wie Spanien (13,6 Prozent). Urlaubsland Nummer drei war Italien (9,4 Prozent) vor Österreich (7,6 Prozent). Auf Platz fünf konnte die Türkei mit einem Sprung von 4,7 auf 5,2 Prozent erneut zulegen. Gesunken ist dagegen die Zahl der Reisen nach Nordamerika (von 2,3 auf 1,6 Prozent) sowie in die Karibik und nach Lateinamerika (von zwei auf 1,5 Prozent).

Die Deutschen unternahmen 63,4 Millionen Urlaubsreisen, 1,2 Millionen mehr als im Vorjahr. Bei der Verteilung auf die einzelnen Bundesländer konnte Bayern mit 6,9 Prozent aller Urlaubsreisen seinen klaren Vorsprung halten. Mecklenburg-Vorpommern, im Vorjahr auf Platz zwei, verlor 0,2 Prozentpunkte und lag nun mit 3,6 Prozent aller Reisen noch hinter Schleswig-Holstein (3,9 Prozent) und Baden-Württemberg (3,7 Prozent) auf Rang vier.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben