Zeitung Heute : DGB fordert mehr Ausbildung für Ausländer

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat eine Benachteiligung ausländischer Jugendlicher auf dem deutschen Lehrstellenmarkt beklagt.Derzeit seien 49 Prozent der ausländischen Bewerber noch unvermittelt gegenüber 45 Prozent der deutschen, erläuterte DGB-Vorstandsmitglied Regina Görner.Viele Betriebe hätten immer noch Vorurteile gegenüber ausländischen Jugendlichen und betrachteten sie lediglich als "Ausbildungsreserve", wenn es Mangel an deutschen Nachwuchskräften gebe.

Vor allem im Öffentlichen Dienst würden ausländische Jugendliche benachteiligt, kritisierte Frau Görner.Nur 3,5 Prozent der Azubis in Ämtern und Behörden seien Ausländer.Das DGB-Vorstandsmitglied bekräftigte in diesem Zusammenhang die Forderung des DGB nach einer Ausbildungsumlage zwischen ausbildenden und nicht ausbildenden Betrieben, die vor allem benachteiligten Gruppen zugute kommen soll.Darüber hinaus müsse die Zahl der überwiegend ausländischen Jugendlichen ohne Hauptschulabschluß in den nächsten fünf Jahren halbiert werden.Notwendig sei außerdem eine stärkere Berufsberatung für ausländische Jugendliche. Tsp / ADN

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar