Zeitung Heute : Die Deutsche Post stellt im Internet ein Ghostwriter-Programm für verhinderte Schreiber bereit

Die Deutsche Post will all jenen Verliebten helfen, denen die hohe Kunst des Formulierens nicht gerade in die Wiege gelegt wurde. Sie hat für verhinderte Liebesbriefschreiber ein Ghostwriter-Programm ins Internet ( www.evita.de ) gestellt, das es wirklich jedem erlauben soll, der Angebeteten wortgewaltige E-Mails zu schicken. Dazu müssen die Auftraggeber vorher einen Stil festlegen: frech, flippig, zaghaft, express, dezent oder romantisch. Der Rechner fragt dann Befindlichkeiten und Vorlieben ab und gibt dazu jeweils drei nach Ansicht der Autoren stilechte Antworten vor, die aber auch durch individuelle Angaben ersetzt werden können. Aus den Versatzstücken schustert der Computer dann ein Patchwork-Liebesgestammel zusammen. Im schlimmsten aller Fälle verspricht er dem Traumpartner sogar eine Reise, auch wenn der Auftraggeber ihn dazu nie angewiesen hat. In der frechen Variante klingen die ersten Zeilen dann etwa so: "Hey Sweetheart! Ich schwör esDir! Dir würde ein echter Höhepunkt entgehen, wenn Du nicht mit mir nach Paris jettest! Wäre das nicht absolut kultig, mit Dir dort zu knutschen? Schmatzepuffer, laß mich Champagner aus Deinem Bauchnabel schlürfen!" Zum Glück hat der verzweifelte Schreiber am Ende die Möglichkeit, seine Mail vor dem Abschicken noch einmal zu überarbeiten. Dazu bedarf es dann aber wieder einiger Wortgewandtheit. Ersatzweise kann man sich auch gleich für die Übernahme eines Liebesbriefs der klassischen Literaten entscheiden - da weiß man wenigstens, was man hat.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar