Zeitung Heute : Die eiserne Lady von Tiflis

-

Sie hat Schlagzeilen gemacht: Nino Burdschanadse, 39, Mutter zweier Kinder, ist die erste Frau, die von den turbulenten politischen Ereignissen an die Spitze der georgischen MachoGesellschaft gespült wurde. Sie wurde Übergangspräsidentin. Die studierte Juristin, eine ausgewiesene Expertin für Verfassungsrecht, machte 1995 nach ihrem Einstieg in die Politik rasch Karriere. Zunächst war sie politisches Ziehkind von Eduard Schewardnadse, denn beide Familien verbindet eine lange Freundschaft. Zunehmend enttäuscht über Reformstau, Korruption und den autoritären Regierungsstil Schewardnadses, gründete sie dann jedoch die Oppositionspartei „Vereinte Demokraten“. Im letzten Mai, als Schewardnadse wieder einmal gegen die renitenten Volksvertreter Feuer und Schwefel vom Himmel wünschte, kam es zwischen beiden zum offenen Bruch: Burdschanadse antwortete nicht einmal auf die Vorwürfe. Mit eisener Miene verließ sie den Saal. win

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben