Zeitung Heute : Die "Gassi-Geh-Dienstleister"

MARTIN BURBRIDGE

Wer im Grunewald spazieren geht, der hat sie sicherlich schon bemerkt: Menschen, die von einem ganzen Schwarm von Hunden umringt werden.Anja Mochow ist die Begründerin des "Hunde-Fit der Ausführservice, weil Hunde laufen wollen", eines von von fünf Unternehmen in Berlin, die sich dem "Gassi-Gehen" widmen.Der Service bietet eine Lösung für all jene, die gerne einen Hund haben wollen, denen aber die Zeit fehlt, mit ihm spazieren zu gehen.Die Dienstleistung gibt es seit 1995.Die Idee kommt aus den Niederlanden, wo sie mittlerweile ziemlich bekannt geworden ist.

Anja Mochow hat täglich zwei Schichten mit bis zu acht Hunden.Mit ihrem VW-Bus macht sie sich bereits morgens auf, die Hunde bei Herr- oder Frauchen abzuholen und sie eineinhalb Stunden im Grunewald auszuführen.Die Hunde sind versichert, der Service kostet 135 Mark im Monat.

"Am Anfang war es ziemlich schwer, da die Leute diese Dienstleistung nicht kannten", sagt Anja Mochow."Aber jetzt funktioniert es ganz gut.Ich habe viele Stammkunden, darunter auch Prominente wie Sabine Christiansen."

Für einen Argentinier ist es überraschend daß es auch in Deutschland einen solchen Hundeservice gibt.Denn auch in Argentinien, einem Land mit einem ganz anderen sozialen und ökonomischen Hintergrund, ist es gang und gäbe, daß die Leute Tiere haben - vor allem Hunde und Katzen.Die Dienstleistung hat daher dort schon seit mehr als zehn Jahren Erfolg.Die Wirtschaftkrise in den 80er Jahren verpflichtete die Menschen, mehr zu arbeiten.Da sie infolgedessen über weniger Freizeit verfügten, benötigten sie jemanden, der ihren Hund ausführte.

Auch bei dem argentinischen Service hat alles seine Ordnung, die Zahl der Hunde ist auf zwölf pro Begleitperson limitiert.Jeder Hund trägt ein Leibchen, auf dem die Telefonnummer der Serviceeinrichtung zu finden ist.Die Hunde sind hier ebenfalls gegen Verlust und Raub versichert.

Zu dem Service gehören in Argentinien aber noch weitere Angebote: etwa die Hundewäsche oder der Besuch beim Hundefriseur.Viele Tierärzte empfehlen den Service in Argentinien.Sie meinen, daß es den Hunden besser geht, wenn sie in der Gruppe "Gassi" gehen.

Der Autor ist Redakteur bei der argentinischen Tagesszeitung "Revista de Derecho del Mercosur" und war kürzlich zu Gast beim Tagesspiegel.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar