DIE  GUTE  NACHRICHT : Tunesien entlässt 9000 Häftlinge

Foto: dpa

Zum ersten Jahrestag des Sturzes von Tunesiens langjährigem Präsidenten Zine al Abidine Ben Ali hat die Regierung 9000 Häftlinge vorzeitig aus der Haft entlassen. Den Gefangenen sei ihre Strafe erlassen worden oder sie seien auf Bewährung freigesetzt worden, erklärte das Justizministerium. Zudem sei die Todesstrafe von 122 Verurteilten in lebenslange Haft umgewandelt worden. Zur Feier des Jahrestags, der am Nachmittag offiziell begangen werden sollte, versammelten sich auf der Bourguiba-Allee im Zentrum der Hauptstadt Tunis mehrere tausend Menschen. „Verschwinde“, rief die Menge in Erinnerung an die wichtigste Parole der Proteste, die vor einem Jahr zur Flucht des langjährigen Staatschefs Ben Ali ins Exil nach Saudi-Arabien geführt hatte. Zugleich forderten sie „Arbeit, Freiheit, Würde“ und riefen zur Fortsetzung des Kampfes für soziale Gerechtigkeit auf. Von Tunesien breiteten sich die Proteste damals rasch auf andere arabische Staaten aus. AFP

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben