Zeitung Heute : Die Internationale tanzen

Wie ein Partygänger Berlin erleben kann

Daniel Haaksman

Na, auch kein Geld, dieses Jahr in die weite Welt hinauszufahren? Nicht so schlimm, dann gehen Sie eben in den Berliner Club, in dem heute Abend die Welt zu Hause ist. Ein paar Euro für den Eintritt, ein paar Euro für die Drinks, und schon können Sie sich versetzt fühlen an einen imaginären Ort, der irgendwo zwischen Jamaica, Detroit, Nigeria, London, New York und Berlin liegt. Also eine Art Welt-Ort, der sich geographisch schwer lokalisieren lässt, sich aber musikalisch und in gewisser Art auch sozial heute Abend im WMF in Mitte manifestiert. Okay, im Sand wälzen und in der Sonne aalen können Sie sich im WMF natürlich nicht, aber wenigstens Musik aus allen Ecken der Welt hören und mit den vielen internationalen Gästen plaudern, die die Jazzanova-Party „Kaleidoskop“ in die Räume des früheren Café Moskau in die Karl-Marx-Allee lockt.

Das internationale Ambiente werden Sie schon spüren, wenn Sie vor dem WMF in der Warteschlange stehen. Bei meinem letzten „Kaleidoskop“-Besuch hörte ich, während ich auf Einlass wartete, vor und hinter mir polnisch, schwedisch, englisch, japanisch und spanisch. Unten, auf der Tanzfläche des WMF, war es ganz ähnlich. Ein babylonisches Sprachengewirr und dazu viele unbekannte Gesichter und eine ausgelassene Atmosphäre, wie ich sie in Berlin schon seit Jahren nicht mehr erlebt hatte. Jede der dezenten Mikrofon-Einlagen der Londoner Gast-DJs wurden bejubelt und das Publikum tanzte nicht nur überall, selbst zu den kompliziertesten Breakbeat-Tracks wurde manisch gegroovt, und wenn einem zufällig auf der Tanzfläche auf die Füße getreten wurde, entschuldigte sich der Trampler sofort. Ja, derartige Club-Erlebnisse gibt es tatsächlich auch in Berlin, und es ist sehr wahrscheinlich, dass es heute Abend im WMF wieder ganz ähnlich wird.

Musikalisch wird es nämlich ebenfalls mindestens genauso international zugehen. Bei ihren vielen DJ-Reisen rund um den Globus bekommen Jazzanova viel Musik von DJs und Musikern zugesteckt, und die landen dann regelmäßig auf den Plattentellern und in den CD-Spielern des DJ-Teams aus Prenzlauer Berg. Dementsprechend wird heute Abend viel neue und zumeist unveröffentlichte Musik aus allen Ecken der Welt zu hören sein. Musikalisch bedeutet das ein Mix aus Afro-Beats, Reggae, Hip Hop, karibischen Rhythmen, Breakbeats und Techno, also im Prinzip alles, was interessant und abwechslungsreich grooven kann, elegant zusammengemischt von den DJ- Händen Jazzanovas. Doch das ist noch nicht alles: Jazzanova haben sich auch noch DJ Alex Dallas aus Zürich eingeladen, der das futuristische Soul und Jazz-Label „Straight Ahead“ betreibt und der mindestens genauso intensiv wie Jazzanova mit seinen Plattenkoffern die Welt bereist und einen ähnlich umfassenden musikalischen Weitblick hat. Sie bekommen also im WMF wirklich die volle Welt- Packung: Ein internationales Publikum, Musik von überall und übermorgen und super Party-Stimmung obendrein. Wozu noch in den Winterurlaub fahren?

Kaleidoskop, mit Jazzanova, DJ Alex Dallas, WMF im Café Moskau, Karl-Marx-Allee, Mitte, heute, 22 Uhr

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar