Zeitung Heute : Die Jungen sind optimistischer

KURS 9D[BEUCKE-REALSCHULE]

Wir haben an der Beucke-Realschule in Zehlendorf zum Thema "Berufswunsch und Ausbildung" eine Umfrage gestartet.167 Schüler der 9.und 10.Klasse haben beantwortet, wie sie sich auf ihr späteres Berufsleben vorbereiten.Bei den Fragen zum Traumberuf hatten wir allerdings einige Schwierigkeiten mit der Auswertung, weil es bis zu 100 verschiedene Berufswünsche gab, vom Eishockeyspieler bis zum Helikopterpiloten.

In beiden Klassenstufen geben sich die Jungen und Mädchen inzwischen damit zufrieden, überhaupt einen Beruf zu bekommen, auch wenn dieser ihren Wünschen nicht unbedingt entspricht.Auch ist man bereit, in ein anderes Bundesland oder ins Ausland zu ziehen.Trotz der schwierigen Arbeitsmarktlage hoffen in den 10.Klassen 58 Prozent der Jungen, aber nur 47 Prozent der Mädchen einen Ausbildungsplatz zu bekommen.Auch im 9.Schuljahr sind die Jungen hier zuversichtlicher als die Mädchen.

Wenn es dann schiefgeht, machen sich die Neuntkläßler noch keinen Kopf.29 Prozent wollen dann "gammeln", Jungen stärker als Mädchen, während im 10.Schuljahr kein Junge, aber neun Prozent der Mädchen dies vorhaben.Alle anderen wollen weiter suchen oder irgendeine Schule besuchen.Der Optimismus ist erstaunlich, weil noch viele Schüler der 10.Klasse auf der faulen Haut liegen: 40 Prozent haben noch keine einzige Bewerbung abgeschickt.Offensichtlich ohne Bewerbung haben aber fünf Jungen und sieben Mädchen schon einen Ausbildungsplatz.Wie vorauszusehen war, haben sich bisher nur wenige Schüler der 9.Klasse beworben.Obwohl der Wunsch nach einem Beruf groß ist, sehen Schüler das zukünftige Berufsleben eher negativ: hart, sehr schwer und viel Arbeit für wenig Geld.Die Anzahl derjenigen, die einen Bürojob bevorzugen, ist bei Mädchen und Jungen gleich groß.Jedoch wird allgemein ein Beruf im Außendienst angestrebt.

Alle Befragten sind der gleichen Meinung, wenn es darum geht, ob die Arbeitgeber wohl mehr Wert auf die Zensuren oder den Zeugniskopf legen: Sie entscheiden sich für den Kopf.Einige sind der Meinung, daß beides beachtet wird.Nur sechs Mädchen und zehn Jungen glauben an den Wert von Zensuren.Worauf legen die Schüler bei der eigenen Bewerbung am meisten Wert? Beinahe übereinstimmend achten die Schüler beider Jahrgänge mehr auf die äußere Form als auf den Inhalt.Ihr Nettogehalt nach vollendeter Lehre sehen sie bei etwa 3000 DM.

Abschließend können wir feststellen, daß unsere Fragebögen ernsthaft ausgefüllt wurden und die Schüler an der Auswertung interessiert sind.Eher selten wurden Antworten gegeben, wie diese, zur Frage: "Was tust du, wenn du keinen Ausbildungsplatz findest?": Selbstmord, Banküberfall.Solche Antworten lockerten die Auswertungsarbeit manchmal aber auch auf.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar