Zeitung Heute : Die neue Spitze der Freien Universität ist vollzählig

Brigitta Schütt, Michael Bongardt und Werner Väth haben ihre Ämter als Vizepräsidenten angetreten

Das neue Präsidium der Freien Universität Berlin ist vollständig: Nachdem der Präsident, Professor Peter-André Alt, und die Erste Vizepräsidentin, Professorin Monika Schäfer-Korting, ihr Amt bereits Anfang Juni angetreten hatten, sind nun die drei weiteren Vizepräsidenten offiziell von Wissenschaftssenator Jürgen Zöllner bestellt worden: Die Geowissenschaftlerin Brigitta Schütt wird für den Bereich Forschung an der Freien Universität zuständig sein, der Theologe Michael Bongardt für Lehre und der Politologe Werner Väth für den Bereich Internationales.

Professorin Brigitta Schütt erhielt 2002 einen Ruf auf die Professur für Physische Geografie an der Freien Universität Berlin, wo sie seitdem lehrt und forscht. Schütt, geboren 1963 in Rees am Niederrhein, studierte Geografie, Geologie und Soziologie an der Universität Würzburg. 1993 promovierte sie an der RWTH Aachen, 1997 war sie Visiting Professor an der University of Manitoba in Kanada. 1998 erfolgte die Habilitation an der Universität Trier. Vor ihrem Wechsel an die Freie Universität lehrte Schütt Physische Geografie an der Universität Bonn.

Professor Michael Bongardt kam im Jahr 2000 an die Freie Universität und folgte damit dem Ruf auf die Professur für Systematische Theologie/Dogmatik. Seit 2003 leitet er das Institut für Vergleichende Ethik. Bongardt, der 1959 in Bonn geboren wurde, studierte katholische Theologie in Bonn, München und Münster. Nach dem Diplomabschluss arbeitete er in verschiedenen Kirchengemeinden in Köln und Umgebung, von 1985 an als Priester. 1993 erfolgte die Promotion, 1998 die Habilitation. Anschließend leitete der Theologe das Ökumenische Studienjahr an der Dormition Abbey in Jerusalem, bis er an die Freie Universität wechselte. Das Priesteramt legte Michael Bongardt 2003 nieder.

Professor Werner Väth ist bereits von 1990 bis 1999 sowie von 2003 bis 2007 als Vizepräsident Mitglied des Präsidiums der Freien Universität gewesen. Väth, 1945 in Aschaffenburg geboren, studierte Staatswissenschaften und Politische Wissenschaft an der Universität Wien und an der Freien Universität. Nach seinem Diplom 1969 war er zunächst an der Universität Konstanz, hier wurde er 1976 promoviert. Nach einer Vertretungsprofessur am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft in den Jahren 1978 und 1980 erhielt er 1981 den Ruf auf die Professur Ökonomische Grundlagen der Politik an der Freien Universität. Die Amtszeit des Präsidiums läuft bis 2014. FU

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben