Zeitung Heute : Die richtigen Kurse

-

VOLKSHOCHSCHULEN

Erste Anlaufstelle für Weiterbildungshungrige sind zumeist die Volkshochschulen, die ein umfangreiches und kostengünstiges Angebot an Weiterbildungskursen auch im ITBereich vorzweisen haben. Den schnellsten Überblick über die verschiedenen Kurse bietet das Internet: Über die Landkarte auf der Webseite www.vhs.de gelangt man zum gesuchten Bundesland und dort zu den Webseiten der Einrichtungen. So bietet beispielsweise die VHS Tempelhof-Schöneberg sowohl Einsteigerkurse, in denen der Umgang mit Windows XP oder den verschiedenen Programmen von Microsoft Office gelehrt wird, als auch weitergehende Spezialveranstaltungen zum Programmieren und zur Finanzbuchhaltung. Der Windows-Einsteigerkurs mit 28 Unterrichtstunden kostet beispielsweise 85 Euro (ermäßigt 52 Euro), ein AutoCAD-Einsteigerkurs mit 56 Unterrichtsstunden dagegen 185 Euro (ermäßigt 102 Euro). Die Kurse liegen zumeist in den Abendstunden.

PRIVATE ANBIETER

Die kostenpflichtigen Angebote der privaten Weiterbildungsträger bieten zwar ebenfalls Einsteiger- und Überblicksangebote, sind jedoch insgesamt erheblich differenzierter als bei den Volkshochschulen. Einrichtungen wie das PC-College oder SPC bieten Kurse zu Spezialthemen wie dem Umgang mit AutoCAD, erweiterter Internet-Gestaltung oder Datenbank-Programmierung. Der Besuch dieser zertifizierten Kurse ist vor allem in enger Absprache mit dem eigenen Arbeitgeber sinnvoll. Der Windows-Einsteigerkurs bei SPC dauert beispielsweise einen Tag und kostet rund 270 Euro, das dreitägige Webdesigner-Seminar mit Schwerpunkt Bildbearbeitung 916 Euro. sag

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben