Zeitung Heute : Die schwarzen Bretter des Netzes

Newsgruppen sind die Diskussionsforen im InternetVon HANS-PETER STRICKER/p>Im Vergleich zum World Wide Web (1991), zum Live-Gespräch "Inter Relay Chat" (1988) oder zum Internet-Video-Conferencing (noch in den Kinderschuhen), sind die Schwarzen Bretter des Internet, die Internet News, ein eher alter Dienst, noch dazu einer von anrührender Schlichtheit.Hervorgegangen aus dem Projekt "Usenet" an der Universität von North Carolina und der Duke-Universität ist das Prinzip seit 1979 das gleiche geblieben: Eine Nachricht wird an ein elektronisches Schwarzes Brett gepinnt, indem der Teilnehmer sie an einen News-Server schickt, mit dem er verbunden ist.Dieser auf Internet-News spezialisierte Computer steht meist beim Provider, über den man seinen Internet-Zugang hat.Er hat unter anderem die Aufgabe, in regelmäßigen Abständen alle bei ihm eingegangenen Nachrichten (die News) an die anderen News-Server zu verteilen, die zum weltweiten Usenet gehören.Deren Zahl geht mittlerweile in die zehntausende.So kann man in Minuten- bis Stundenfrist Leser auf der ganzen Welt erreichen, die sich die neuesten Beiträge herunterladen können. Damit nicht, wie an echten Schwarzen Brettern üblich, das Chaos ausbricht, sind die Internet-Nachrichten in sogenannte Newsgruppen geordnet, säuberlich nach Themen, Unterthemen und Unterunterthemen.Mit etwa 20 000 News- oder Diskussionsgruppen wird heute gerechnet.Eine eigene, leicht erlernbare Nomenklatur macht jedoch die Orientierung einfach: mit "de" zum Beispiel beginnen die Namen deutschsprachiger Newsgruppen, mit "comp" solche, in denen es um Computer geht.Die mit Abstand meisten Newsgruppen fangen allerdings mit "alt" an: die vermischten zu den allerverschiedensten (alternativen) Themen, von "alt.activism" bis "alt.zen". Ihrer Idee nach dienen Internet News vor allem dem Informations- und Meinungsaustausch: Wer technische Probleme mit seinem Computer oder umgekehrt einen besonders eleganten Computertrick gefunden hat, tut es in einer einschlägigen Newsgruppe kund.Eine oder mehrere Antworten sind ihm gewiß.Nicht unerheblichen Anteil haben aber zum Beispiel Newsgruppen, die mit "alt.binaries" anfangen, und in denen vor allem Binär-, konkreter: Bilddateien ausgetauscht werden.Oft so zweifelhaften Inhalts, daß seriöse News-Server die "alt.binaries" komplett von ihrem Rechner verbannt haben.Denn Ärger kann bekommen, der es nicht tut: Seit 1995 wird zum Beispiel gegen den Onlinedienst Compuserve wegen der Verbreitung pornografischer und gewaltverherrlichender Schriften ermittelt. Aus Sicht des Benutzers ist der Betreiber "seines" News-Servers meist sein Provider, es gibt allerdings auch öffentlich zugängliche News-Server, etwa den des Forschungszentrums Informationstechnik

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben