Zeitung Heute : „Die Türken sind endlich aufgewacht“

-

In der Türkei breitet sich die Vogelgrippe weiter aus. Wie groß ist jetzt die Angst in der türkischen Gemeinde in Deutschland, Herr Kolat?

Angst ist ein zu starkes Wort. Viele Türken sind besorgt, weil sie nicht wissen, was in ihrer Heimat und bei Verwandten genau passiert. Wir müssen die türkische Gemeinde in Deutschland über die Gefahren der Vogelgrippe aufklären, ohne dabei in Panik zu verfallen. Die Seuche darf sich nicht zum Flächenbrand entwickeln.

Wie klären Sie auf?

Wir haben ein Merkblatt erarbeitet mit den 15 wichtigsten Fragen, auf Türkisch und Deutsch. Was ist die Vogelgrippe? Wie stecke ich mich an? Wie kann ich mich schützen? Wir müssen bei null anfangen, weil die Vogelgrippe in der Türkei lange nicht ernst genommen wurde.

Von der Regierung?

Ja, aber mittlerweile ist Ministerpräsident Erdogan aufgewacht. Die Regierung geht mit dem Problem endlich offensiv um. Ich war erleichtert, dass die Weltgesundheitsorganisation gesagt hat, die Maßnahmen der Türkei seien angemessen.

Waren sie es anfangs nicht?

Zumindest entstand der Eindruck. Ich glaube, das ist eine Sache der türkischen Mentalität. Wir neigen zu Gelassenheit, nach dem Motto: Es wird schon nichts passieren. Nennen Sie es Naivität. Das ist auch bei den Infektionen zu sehen. In der Türkei wurden kranke Tiere mit bloßen Händen angefasst. Wir müssen uns auf eine große Debatte in der Türkei einstellen, in politischer, wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht.

Was meinen Sie damit?

Es geht um ländliche Regionen, in denen Menschen ihre Existenz verlieren, wenn sie keine Hühner verkaufen dürfen. Ein finanzieller Ausgleich wäre zu schnell gedacht. Wer sagt denn, dass wir die Vogelgrippe in in wenigen Monaten in den Griff bekommen? Der Türkei droht eine sehr große finanzielle Belastung, darüber machen sich auch die Verwandten in Deutschland Gedanken. Wir erhalten täglich mehr Anrufe in unseren Büros.

Geben Sie auch ärztliche Ratschläge?

Nein, da leiten wir sie an Experten weiter. Viele vertrauen dem deutschen Gesundheitssystem und wollen notfalls Verwandte zur Behandlung nach Deutschand holen. Ob das überhaupt geht, wissen wir nicht. Es gibt bereits jetzt Probleme bei der Einreise, es beschweren sich viele.

Weil Türken auf Flughäfen schärfer kontrolliert werden?

Sie sollten nicht wie Verdächtige behandelt werden. Wir müssen auch die Deutschen aufklären und ihnen die kollektive Angst vor der Türkei nehmen.

Kenan Kolat ist Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland. Das Gespräch führte André Görke.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben