Zeitung Heute : DieKanzlerphilosophin besuchen

David Ensikat

Wie ein Ost-Berliner die Stadt erleben kann

Wenn ein arabischer Stammesfürst unseren Kanzler in seinem Kanzleramt besucht, sollte er unbedingt die linke Tür nehmen. Der Papst vielleicht auch. Man darf davon ausgehen, dass sie ein Problem mit der freimütigen Darstellung weiblicher, leicht welker Nacktheit im staatlich-administrativen Kontext haben könnten. Der Anblick der „Philosophin“ könnte ihr Auftreten gegenüber unserem Regierungschef beeinflussen. Welcher Stammesfürst (oder gar Papst) verhandelt schon mit kühlem Kopf, wenn ihm immerzu „Philosophin? Tststs. Ferkelei!“ durch den Kopf schwirrt.

Als ich neulich durch die rechte Tür ging, war das Erste, was mir im Kanzleramt auf- und prompt gefiel, „Die Philosophin“. Es handelt sich um eine Bronzestatue, die aussieht wie eine Holzstatue. Die Philosophin schaut mit blauen Augen zur Kanzleramtsdecke, die linke Hand hält sie ans Kinn, sie grübelt. Sie denkt vermutlich über Wichtigeres nach als über die Kleiderordnung in Kanzlerämtern. Ihr Bauch, die robusten Waden und andere Körperpartien künden auch von einer gewissen Gelassenheit gegenüber den Themen Diät und Fitness.

Als wir ins Kanzleramt kamen, war der Kanzler leider nicht da. Es war überhaupt niemand außer uns und ein paar Sicherheitsleuten da. Wir waren ein paar Bürger, welche sich mal umschauen wollten, was für ein Haus unser Land unserem Bundeskanzler da gebaut hat. Man kann das, einfach so. Man kann sich zusammentun und sich für einen Rundgang anmelden. Bedingung ist, dass man beim Einlass einen Ausweis vorlegen kann und keine Schuss- oder Stichwaffen mit sich führt.

Unser bemerkenswert kompetenter Kanzleramtsführer deutete an, dass sich viele deutsche Besucher sehr kritisch zu der nackten Bronzedame äußerten. Und das nicht erst, seit ein Deutscher Papst geworden ist. Hoffentlich sagt dem Kanzler das niemand, sonst fängt der noch an nachzubessern und hängt der Philosophin einen volkstümelnden Tschador über. Dann kann man im Kanzleramt nur noch über die hohen Wände, die Sichtachsen und die Kabinettstische staunen, und so erstaunlich sind die eigentlich gar nicht.

Besucherdienst im Bundeskanzleramt: Telefon 030/4000-2187 (Wartezeit: 6 Monate!)

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben