Zeitung Heute : Dinosaurier waren im Klimastress

30 Jahre lang hielt sich die These, dass ein Meteoriteneinschlag im Gebiet nahe der mexikanischen Halbinsel Yucatan vor 65 Millionen Jahren der Hauptgrund für das Aussterben der Dinosaurier war. Michael Prauss, Paläontologe der Freien Universität Berlin, stellt diese Annahme nun in Frage: Seinen Untersuchungen zufolge war der Einschlag vielmehr nur das letzte katastrophale Ereignis in einer Kette von beträchtlichen Umweltstörungen. Verursacht wurden diese wahrscheinlich durch die über einige Millionen Jahre anhaltende Aktivität des Deccan-Vulkanismus nahe des damaligen indischen Kontinents. „Der damit einhergehende Dauerstress, zu dem letztlich natürlich auch der Meteoriteneinschlag einen Beitrag geleistet hat, dürfte grundlegend gewesen sein für die Krise in der Biosphäre und das schließlich eintretende Massen-Aussterben“, sagt Prauss. nik

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar