Dokumentarfilm : Der atmende Gott

Krishnamacharya, der „Lehrer der Lehrer“, der 1934 die erste Yogaschule der Welt gründete, steht im Mittelpunkt des Dokumentarfilms „Der atmende Gott“.

Bettina Homann

Der Sanskrit-Gelehrte entdeckte die uralten Körper- und Atemübungen wieder, die damals auch in Indien kaum mehr bekannt waren. Regisseur Jan Schmidt-Garré spricht mit dessen Sohn Shribhashyam und zeigt in einer anrührenden Szene Tochter Shuba bei ihren täglichen Übungen. Er besucht seine bekanntesten Schüler Pattabhi Jois (der Begründer des Ashtanga Yoga starb während der Dreharbeiten) und B.K.S. Iyengar, der Yoga in der westlichen Welt populär gemacht hat. Detailliert werden bestimmte Haltungen gezeigt, was vor allem für Yogalehrer interessant ist. Dass der Regisseur sich bei seinen eigenen unbeholfenen Bemühungen in Szene setzt, wirkt eher störend. Für Yoga-Enthusiasten.

D 2011, 104 Min., R: Jan Schmidt-Garré

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben