Zeitung Heute : DOKUMENTARFILM

Sergej in der Urne.

von

Die Urne mit der Asche des Urgroßvaters steht immer noch bei Großonkel Eugen im Regal. Denn die vier verfeindeten und in der Welt verstreuten Söhne von Sergej Stepanowitsch Tschachotin können sich auch 30 Jahre nach dem Tod des Vaters nicht auf Art und Ort der Beerdigung einigen: Auftrag für Urenkel Boris, den Filmemacher. Der versucht, die Brüder zumindest zur Beerdigung zusammmenzubringen, und dokumentiert im Film seine Bemühungen ebenso wie das bewegte Leben des 1883 in Konstantinopel geborenen Ahnen. Der war nicht nur Frauenheld und Weltbürger, sondern auch brillanter Erfinder und politischer Aktivist gegen Atomkrieg, Nazis und Zar. „Sergej in der Urne“ ist eine spannende Abenteuerreise durch das 20. Jahrhundert und eine – mal ernste, mal verspielte – Familienaufstellung um einen höchst widersprüchlichen Mann. Sehenswert.Silvia Hallensleben

D/F/I/RUS 2009, 110 Min.,

R: Boris Hars-Tschachotin

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben