Zeitung Heute : DOKUMENTARFILM

Speed – Auf der Suche nach der verlorenen Zeit.

Michael Meyns

Immer mehr technische Hilfsmittel sollen unser Leben vereinfachen und machen es doch komplizierter. Vieles geht schneller, und doch fehlt oft die Zeit. So empfand Florian Opitz sein Leben. Also ergründet er in seinem Film zunächst die Ursachen für den Zeitverlust. Er trifft Banker, Journalisten und Wissenschaftler und stellt fest, dass das Hamsterrad des Kapitalismus auf alle Sphären der Gesellschaft ausstrahlt. So weit, so nachvollziehbar und erhellend. Leider beginnt Opitz nach Lösungen des Problems zu suchen und präsentiert Beispiele, die zwar interessant sind (etwa einen Ex-Broker, der nun Hüttenwirt ist), aber nicht repräsentativ. Der Konsequenz seiner Überlegungen – dass es kaum möglich ist, sich dem Kapitalismus zu entziehen – weicht Opitz aus. Schade, denn damit verliert sein interessanter Film viel von der Relevanz. Analytisch.Michael Meyns

D 2011, 101 Min., R: Florian Opitz

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben