Zeitung Heute : DOKUMENTARFILM

Pauls Schulweg.

Markus Raska

Voller Verwunderung fragt ein Vater an einem Elternsprechtag die Lehrerin, ob er tatsächlich die Rechtschreibfehler seines Stöpsels nicht korrigieren darf? Nein, antwortet diese, ein Kind müsse für alles gelobt werden, was es tut. Korrigieren sei: dem Kinde Gewalt anzutun. Hier wird von Paul erzählt. Wie er in Weimar eingeschult wird und wie er das erste halbe Jahr erlebt. Wir erfahren von seiner Schwierigkeit, einen besten Freund zu finden, und wie er nur mühsam in einer speziellen Schulform klarkommt. Jenaplan nennt sich dieses Konzept von 1927, in dem es keine Jahrgangsstufen gibt. Die Schüler sollen lernen, sich in eine Gemeinschaft einzugliedern. Regisseur Wolfgang Andrä schildert diese Schulart mit Wohlwollen, die Lehrerinnen wirken kompetent. Pauls Weg wird sensibel beschrieben. Dennoch fehlen dem Film Elan und Experimentierfreude. Beschaulich. Markus Raska

D 2013, 87 Min., R: Wolfgang Andrä

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben