Zeitung Heute : DOKUMENTATION

Buddhas Lost Children

Markus Raska

Im Norden Thailands, nahe dem berüchtigten Drogendreieck, ist der buddhistische Mönch Phra Khru Ba eine angesehene Berühmtheit. In der wunderschönen, aber von Armut und Drogen gekennzeichneten Gegend kümmert sich der Mönch vor allem um verwahrloste Kinder. Er gibt ihnen Halt, ein Zuhause – und Bildung. Ein Jahr lang begleitete der niederländische Regisseur Mark Verkerk die Tempelgemeinschaft auf ihrer Reise vom Tempel des goldenen Pferdes bis in den Norden des Landes. In beeindruckenden Bildern erzählt der Film von gebrochenen, verlassenen und verängstigten Kindern, die als Novizen langsam wieder zu lachenden Menschen werden. Mit Boxen, Meditation, Schule und strenger Liebe gibt Phra Khru Ba den Kindern eine Perspektive. Die preisgekrönte Produktion besticht durch ihren zurückhaltenden Ansatz. Beeindruckend. Markus Raska

„Buddhas Lost Children“, NL 2006, 93 Min., R: Mark Verkerk

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar