Zeitung Heute : Doppelter Ehrendoktor für Joshua Jortner

Felicitas von Aretin

Der weltberühmte israelische Wissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Joshua Jortner von der Universität Tel Aviv erhielt am 11. November eine ganz besondere Auszeichnung: Die gemeinsame Ehrendoktorwürde zweier Universitäten. In Physik hat ihn der Fachbereich Physik der Freien Universität Berlin ausgezeichnet und für Chemie die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I der Humboldt-Universität zu Berlin.

„Wir werten dies als ein Zeichen guter Kooperation zwischen Humboldt-Universität und Freier Universität Berlin“, sagt Prof. Dr. Dieter Lenzen, Präsident der Freien Universität Berlin. „Mit der Ehrenpromotion von Joshua Jortner wollen wir einen ganz außergewöhnlichen Wissenschaftler ehren, der unserem Fachbereich seit Jahren sehr eng verbunden ist“, erzählt Ludger Wöste, Professor am Institut für Experimentalphysik der Freien Universität Berlin. Und dort ist Joshua Jortner wahrlich kein Unbekannter, sondern inzwischen ein alter Freund.

„Von den Bahn brechenden wissenschaftlichen Errungenschaften im Bereich der chemischen Physik und der theoretischen Chemie profitieren wir in einem ganz besonderen Maße in unserem Sonderforschungsbereich „Analyse und Steuerung ultraschneller photoinduzierter Reaktionen.“ Dort nämlich arbeitet Jortner, der seit 1964 an der Universität Tel Aviv Chemie lehrt, aktiv als israelischer Teilprojektleiter mit. Weltweit haben Jortners Arbeiten im Verlauf der vergangenen Jahrzehnte die Entwicklung der chemischen Dynamik, der photoselektiven Laserchemie sowie der Ultrakurzzeit-Physik verändert. Die Palette der von ihm untersuchten Systeme reicht dabei von isolierten Molekülen und Clustern bis hin zur kondensierten Materie und Biomolekülen. Gleichzeitig bekleidet Jortner im israelischen Wissenschaftsbetrieb seit Jahren wichtige Ämter: So arbeitete er mehrere Jahre als Präsident der Israelischen Forschungsgemeinschaft und als Präsident der israelischen Akademie der Natur- und Geisteswissenschaften. Außerdem leitete er einige Jahre die Internationale Vereinigung reiner und angewandter Chemie.

Der israelische Chemie-Professor ist dabei ein global player: Gastprofessuren führten ihn an die University of Chicago, nach Kopenhagen, Berkeley, Oxford und an die Ecole Normale Supérieure in Frankreich. Für seine außergewöhnlichen wissenschaftlichen Leistungen, aber auch für seine Arbeit als akademischer Lehrer erhielt Jortner weltweit – neben den Berliner Auszeichnungen – zuvor bereits fünf Ehrendoktorwürden. Weiterhin ist er Ehrenmitglied von 14 Akademien der Wissenschaften in Europa, den Vereinigten Staaten und Asien. „Wir schätzen Joshua Jortner, der 1933 in Polen geboren wurde, vor allem auch für seinen unermüdlichen Einsatz um internationale Verständigung“, sagt Wöste und erzählt, dass Joshua Jortner als äußerst beliebter Mentor von über 50 Doktoranden und vielen Postdocs auf der ganzen Welt maßgeblich an der Gestaltung der modernen chemischen Physik mitgewirkt hat.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben