Zeitung Heute : DRAMA

Nue propriété

Silvia Hallensleben

Wenige Darstellerinnen können so sicher im Grenzbereich zwischen Anmut und Verhärmung wandeln wie Isabelle Huppert. In „Nue proprieété“ ist sie in ihrem Element: Pascale, geschiedene Mutter fast erwachsener Zwillingssöhne, träumt davon, mit ihrem Geliebten anderswo neu zu beginnen. Dazu müsste sie das Familienheim in der belgischen Provinz verkaufen. Ein Verstoß gegen das Gesetz der Mutterliebe, der die Söhne verstört und spaltet: Während François Verständnis zeigt, fordert Thierry die mütterliche Fürsorge mit zunehmender Agressivität ein. Joachim Lafosse erzählt seine beklemmende Familiengeschichte in künstlich entfärbten Bildern, die familiäre Standardsituationen fast unbewegt vorbeiziehen lassen. Spät kommt dann auch vordergründige Dramatik in die Sache. Beklemmend. Silvia Hallensleben

„Nue propriété“ BG/F/LUX 2006, 90 Min., R: Joachim

Lafosse, D: Isabelle Huppert,

Jérémie Rénier, Kris Cuppens

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben