Zeitung Heute : DRAMA

Alter und Schönheit

Jan Schulz-Ojala
248544_0_5dec66b3.jpeg

Es passiert nicht viel in diesem Film, das aber gewaltig. Der krebskranke Manni bittet drei uralte Freunde ins Sterbehospiz, damit sie ihm die uralte Freundin Rosi herbeiholen mögen: Sie vor allem will er vor seinem Tod noch einmal sehen. Also trudeln der elegante Harry, der jobgestresste Justus und der ewig verdruckste Bernhard ein, um Manni den letzten Wunsch zu erfüllen. Irgendwann steht Rosi vor Manni, aber auch im Angesicht der Todes bleiben die Lebenden so, wie die Lebenden nun mal sind, bis zum letzten Atemzug: unruhig, durchschnittlich, fehlbar. „Alter und Schönheit“ erzählt nicht, sondern verzaubert – als Choreografie zögernden Abschiednehmens, in den langsam dahintanzenden Bildern von Sophie Maintigneux. Leise und groß. Jan Schulz-Ojala

„Alter und Schönheit“, D 2008, 97 Min., R: Michael Klier,

D: Peter Lohmeyer, Henry Hübchen, Burghart Klaußner, Armin Rohde, Sybille Canonica

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar