Zeitung Heute : DRAMA

Die Schachspielerin

Christina TilmannD

Was nützt es, wenn man auf Korsika lebt und von der ganzen Schönheit, von Berg und Meer und blühenden Gärten nur zerwühlte Hotelbetten, schmutziges Geschirr und den unerbittlichen Wecker am Morgen sieht? Was nützt es, wenn man sein Talent als Putzfrau verschwendet? „Ich lese nie“, erwidert Hélène (Sandrine Bonnaire, Foto) auf die Frage des verschrobenen Doktor Kröger (Kevin Kline) und legt ihr ganzes Unverständnis in den Blick. Wie diese verhärmte Frau lesen und Schachspielen lernt und dabei Selbstvertrauen, Witz und das gewisse Funkeln zurückbekommt, das zeigt Regisseurin Caroline Bottaro in ihrer Romanverfilmung „Die Schachspielerin“. Mit etwas viel süßer Musik und schöner Landschaft, aber einer beeindruckend herben Hauptdarstellerin, der man alles glaubt, auch die Putzfrau. Fürs Herz – und Hirn. Christina Tilmann

„Die Schachspielerin“, F/D 2009, 101 Min., R: Caroline

Bottaro, D: Sandrine Bonnaire, Kevin Kline, Jennifer Beals

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben