Zeitung Heute : DRAMA

Nothing Personal

von

Eine Beziehung rückwärts erzählt, das hat im Kino zuletzt François Ozon mit „5 x 2“: eine Liebesgeschichte von der Scheidung bis zum ersten Kennenlernen. Auch Urszula Antoniaks herausragender Beziehungsfilm „Nothing Personal“ beginnt mit „Einsamkeit“ und arbeitet sich über das „Ende einer Beziehung“ zum „Beginn einer Beziehung“ vor. Und konzentriert sich ganz auf zwei Personen: die Einzelgängerin Anne (Entdeckung des Jahres: Lotte Verbeek) und den Eigenbrötler Martin (Stephen Rea). Sie, eine junge Niederländerin, trampt durch Irland, er, ein älterer Intellektueller, lebt in einem einsamen Haus auf einer Halbinsel. Und ködert Anne mit einem Deal: Arbeit gegen Essen und Unterkunft. Ihre Bedingung: Nichts Persönliches. Keine Fragen. Natürlich klappt das nicht. Aber wie, das ist eine Erleuchtung. Herausragend. Christina Tilmann

„Nothing Personal“, Irland/Niederlande 2009, 85 Min., R: Urszula Antoniak, D: Lotte Verbeek, Stephen Rea

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar