Zeitung Heute : DRAMA

Mammut

Julian Hanich

Der Vater jettet durch die Welt, die Mutter schuftet nachts in einem New Yorker Krankenhaus als Unfall-Chirurgin. Die Tochter Jackie wird deshalb von der philippinischen Nanny erzogen. Diese hat ihre beiden Söhne in der Heimat zurückgelassen. Sie will ihnen ein besseres Leben ermöglichen, vernachlässigt dadurch aber deren Sehnsucht nach mütterlicher Nähe. Der schwedische Regisseur Lukas Moodysson nimmt die Ungerechtigkeiten der globalisierten Moderne und reduziert sie auf Aussagen von brutalstmöglicher Eindeutigkeit: Der Lebensstil des Westens zerstört nicht nur die Bindungen zu den eigenen Kindern – er zieht auch die ärmeren Weltregionen mit hinein. „Mammut“ ist kein großer Film. Aber mit seinen überzeugenden Schauspielern gelingen Moodysson immer wieder bewegende Momente. Melodramatisch. Julian Hanich

„Mammut“, S/DK/G 2009, 120 Min., R: Lukas Moodysson, D: Gael Garcia Bernal, Michelle Williams

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben