Zeitung Heute : DRAMA

Shit Year

Lydia Brakebusch

Die Schauspielkarriere von Colleen West (Ellen Barkin) dümpelt ihrem Ende entgegen. Im Alter nicht mehr besetzt zu werden, das will sie sich ersparen – sie steigt aus, zieht in ein Haus abseits von L.A. Damit wäre die Handlung umrissen. Dazu kommen einige verquaste Hirngespinste, Erinnerungen an die glücklose Affäre mit einem heißen Jungschauspieler und stockende Dialoge mit der neuen, unerträglich höflichen Nachbarin. Die Menschen aber bleiben Kunstfiguren, deren Geschichten nicht berühren. Interesse weckt nur die Ästhetik des Films – die Depression und Einsamkeit der verlorenen Diva spiegelt sich in schlingernden Schwarzweißbildern. Ob Ellen Barkin sich hier selbst spielt, sei dahingestellt – in jedem Fall entwickelt sie viel Selbstironie, wie schon für die Rolle der lüsternen Lady in „Ocean’s Thirteen“. Künstlich. Lydia Brakebusch

USA 2010, 91 Min., R: Cam

Archer, D: Ellen Barkin, Luke

Grimes, Bob Einstein

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben