Zeitung Heute : DRAMA

Shame.

Martin Schwarz

Spätestens seit diesem umwerfenden Film müsste Michael Fassbender (Foto) in aller Munde sein. Munter wechselte der gebürtige Heidelberger in den vergangenen Jahren zwischen Mainstream („X-Men“, „Prometheus“) und Arthouse („Hunger“, „Fish Tank“) und hat sich ein ansehnliches Œuvre erspielt. In diesem Werk des britischen Filmemachers Steve McQueen spielt Fassbender den jobmäßig sehr erfolgreichen Brandon, der ein Riesenproblem hat: Er ist sexsüchtig, normale Kontakte zum anderen Geschlecht sind ihm unmöglich. Und dann nistet sich Brandons Schwester Sissy (Carey Mulligan) in seinem New Yorker Apartment ein, die ebenfalls mit ihrem Leben hadert. In extrem eindringlichen Bildern erzählt McQueen von einem einsamen Menschen. Fassbender wiederum kann man das ganze Leiden Brandons im Gesicht ablesen; er braucht nicht viele Worte für ganz große Schauspielkunst (OmU). Martin Schwarz

Sommerkino Kulturforum Potsdamer Platz, Mo 22 Uhr

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar